Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Licht in Wohnungen

© über dts Nachrichtenagentur

27.11.2015

Hendricks Energiestandards für Wohnungsneubauten werden nicht gesenkt

„Das wird nicht passieren.“

Berlin – Die Energiestandards für Neubauten werden im kommenden Jahr nicht gesenkt, trotz Flüchtlingskrise und Wohnungsnot in manchen Städten. Das erklärte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) im Interview mit „Zeit Online„.

„Selbst wenn interessierte Kreise jetzt angesichts der Flüchtlingskrise gefordert haben, die Energie-Einsparverordnung Enev im kommenden Jahr aufzuweichen: Das wird nicht passieren“, sagte Hendricks. „Niemand kann ernsthaft von der Kanzlerin und mir erwarten, dass wir Deutschland glaubhaft auf der Klimakonferenz in Paris vertreten und danach diese Verordnung außer Kraft setzen.“

Die Ministerin sieht Deutschland beim internationalen Klimaschutz in einer Vorbildrolle – obwohl die Bundesregierung zuletzt in Gefahr geraten sei, die selbst gesetzten Klimaziele bis 2020 zu verfehlen. „Wir werden noch stärkere Signale zur Dekarbonisierung brauchen“, sagte Hendricks. „Aber wir haben die erneuerbaren Energien marktfähig gemacht und derzeit bestreiten wir mehr als 30 Prozent unseres Stromverbrauchs mit Erneuerbaren. In einem Industrieland, ohne jeden Stromausfall, das finde ich schon bemerkenswert.“

Ihre Forderung, Deutschland müsse in 20 bis 25 Jahren aus der Kohle aussteigen, wiederholte Hendricks allerdings nicht. „Es geht nicht um ein bestimmtes Ausstiegsdatum“, sagte sie. Aus den deutschen Klimazielen ergebe sich dennoch klar: „Wir müssen unsere Energieversorgung auf eine erneuerbare Basis stellen. Die Treibhausgase, die wir bis zur Mitte des Jahrhunderts noch ausstoßen dürfen, werden wir wohl für unsere Industrieproduktion und die Landwirtschaft brauchen.“

Hendricks reist am Samstag zum Klimagipfel, der am Montag von den Staats- und Regierungschefs eröffnet wird. Paris werde ein Erfolg, „wenn wir im Abschlussvertrag verbindlich festschreiben, dass wir keinesfalls eine Erderwärmung über zwei Grad zulassen werden.“ Wichtig sei außerdem die einheitliche Messung der Emissionen und eine Einigung zur Klimafinanzierung. „Das ist die Voraussetzung für alles andere.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hendricks-energiestandards-fuer-wohnungsneubauten-werden-nicht-gesenkt-91582.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen