Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Elbphilharmonie

© über dts Nachrichtenagentur

31.05.2017

Hamburg EKD kritisiert Rolle der Elbphilharmonie beim G20-Gipfel

„Die Bundesregierung ist als Gastgeber für das Konzert verantwortlich.“

Hamburg – Der EKD-Kulturbeauftragte Johann Hinrich Claussen hat eine kritische Auseinandersetzung mit der Rolle der Elbphilharmonie beim bevorstehenden G20-Gipfel in Hamburg eingefordert. „Man sollte ein Konzerthaus nicht umstandslos zur Bühne für die Mächtigen dieser Welt machen“, forderte der langjährige Hamburger Propst und Hauptpastor in einem Gastbeitrag für die „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“.

Das solle man besonders dann nicht tun, „wenn sich unter diesen Mächtigen einige hoch problematische Autokraten befinden“. Namentlich nannte Claussen US-Präsident Donald Trump, den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und Russlands Präsidenten Wladimir Putin.

„Wenn Künstler vor Großpolitiker treten, dann dürfen sie auf keinen Fall zu deren Dienern werden“, so der Kulturbeauftragte des Rates der EKD. „Deshalb darf die Elbphilharmonie sich nicht einfach dafür hergeben, ein profanes diplomatisches Arbeitstreffen kulturell zu überhöhen“, so Claussen. „Die Elbphilharmonie bietet für Gipfelfotos aller Art eine grandiose Kulisse“, schreibt der Theologe in seinem Beitrag.

Claussen sieht vor allem Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Verantwortung. „Die Bundesregierung ist als Gastgeber für das Konzert verantwortlich“, so Claussen. „Bitte werft die Neunte Sinfonie von Beethoven mit ihrer Freuden- und Freiheitshymne nicht Autokraten zu Füßen, bloß weil sie so festlich ist.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburg-ekd-kritisiert-rolle-der-elbphilharmonie-beim-g20-gipfel-97518.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen