Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Katrin Göring-Eckardt 2013 Grüne

© Harald Krichel / CC BY-SA 3.0

05.05.2017

Grünen-Fraktionschefin Hebammen besser bezahlen

„Zahl der Geburtshelferinnen dringend steigern.“

Osnabrück – Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat vor dem Tag der Hebammen an diesem Freitag gezielte Maßnahmen gefordert, damit eine 1:1-Betreuung von Müttern während der Geburt möglich ist. „Es kann nicht sein, dass Hebammen drei oder mehr Frauen während der Geburt gleichzeitig betreuen müssen“, kritisierte Göring-Eckardt in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag).

Die Zahl der Geburtshelferinnen in Kreißsälen müsse dringend gesteigert werden. „Hebammen brauchen eine angemessene Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen“, verlangte die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion. Die Bundesregierung habe es versäumt, die erforderlichen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Versäumnisse vor allem in Ballungsgebieten beklagt

Gerade in Großstädten und Ballungsräumen gebe es häufig nicht genug Geburtshelferinnen. In stark nachgefragten Kliniken müsse in den Ausbau von Kreißsälen investiert werden, betonte Göring-Eckardt. Für Hebammen, die in unterversorgten Regionen arbeiten, verlangte sie einen Sicherstellungszuschlag.

„Außerdem brauchen Familien auch nach der Geburt viel Unterstützung, dafür wollen wir den Anspruch auf Haushaltshilfe in der Wochenbettphase ausweiten. Das hilft allen Familien und insbesondere alleinerziehenden Müttern“, erklärte Göring-Eckardt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruenen-fraktionschefin-hebammen-besser-bezahlen-96338.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen