Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Brigitte Pothmer 2009 Gruene

© Mathias Schindler / CC BY-SA 3.0

27.04.2016

Entschließungsantrag Grüne fordern neue „Wahlarbeitszeit“ für Arbeitnehmer

Selbstbestimmung ab der 30. Wochenarbeitsstunde.

Düsseldorf – Vollzeitbeschäftigte sollen nach dem Willen der Grünen künftig von der 30. Wochenarbeitsstunde an selbst bestimmen, wo und wann sie ihre Arbeit erledigen. Das geht aus einem Entschließungsantrag der Grünen-Fraktion zur Flexibilisierung der Arbeitszeit hervor, den der Bundestag am Donnerstag beschließen soll.

In der neuen „Wahlarbeitszeit“ zwischen 30 und 40 Stunden sollen Beschäftigte demnach „leichter ihren Arbeitszeitumfang bedarfsgerecht nach oben oder nach unten anpassen“, heißt es in dem Antrag. Er liegt der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgaube) vor.

Der Rechtsanspruch auf Teilzeit solle zudem um ein Rückkehrrecht auf den früheren Vollzeit-Stundenumfang ergänzt werden. „Wenn die Beschäftigen mehr über das Wieviel, Wann und Wo ihrer Arbeit mitbestimmen können, steigt nach allen Erkenntnissen das Arbeitsvolumen“, sagte die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Grünen, Brigitte Pothmer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-fordern-neue-wahlarbeitszeit-fuer-arbeitnehmer-93727.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen