Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Die Gruenen Logo

© Bündnis 90 / Die Grünen / gemeinfrei

28.09.2014

Grüne Bundesregierung verschleppt das Thema Karenzzeiten

„Wir lassen uns nicht länger hinhalten.“

Berlin – Die Grünen werfen der Bundesregierung vor, das Thema Karenzzeiten für den Wechsel von Ministern in die Wirtschaft trotz immer neuer Fälle zu verschleppen.

„Wir lassen uns nicht länger hinhalten, Union und SPD mauern seit Januar in Sachen gesetzlicher Regelung einer Karenzzeit“, sagte die parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen-Fraktion, Britta Haßelmann, der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagsausgabe). Hier solle „ein der großen Koalition unangenehmes Thema einfach ausgesessen werden“.

Es reiche nicht und sei wenig glaubwürdig, „in öffentlichen Statements die Notwendigkeit einer Karenzzeit zu betonen und dann nicht zu liefern. So viel Untätigkeit muss offengelegt werden. Wir brauchen dringend eine gesetzliche Regelung zur Karenzzeit.“

Haßelmann wies darauf hin, dass die große Koalition einen bereits im Januar gestellten Antrag der Grünen zu den Karenzzeiten bereits zweimal von der Tagesordnung des Innenausschusses habe absetzen lassen, zuletzt am 24. September. Nun könnten Union und SPD wegen der Geschäftsordnung des Bundestags den Antrag aber nicht weiter blockieren.

Ihre Fraktion habe deshalb beantragt, dass in der nächsten Sitzungswoche Anfang Oktober die große Koalition sowohl im Innenausschuss als auch im ganzen Bundestag einen Bericht zu dem Karenzzeiten-Antrag der Grünen abgibt. Damit kommt das Thema nach acht Monaten wieder auf die Tagesordnung des Bundestags.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-bundesregierung-verschleppt-das-thema-karenzzeiten-72761.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen