Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Katrin Göring-Eckardt

© über dts Nachrichtenagentur

09.08.2017

Göring-Eckardt Abgeordnete sollen in gesetzliche Rentenkasse zahlen

„Mit den Sonderrechten für Politiker bei der Altersversorgung muss es vorbei sein.“

Berlin – In der Debatte um die Altersversorgung von Politikern fordert Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt eine grundlegende Reform der Pensionen.

„Mit den Sonderrechten für Politiker bei der Altersversorgung muss es vorbei sein“, sagte die Grünen-Fraktionschefin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwoch). „Auch Abgeordnete und staatliche Amtsträger sollten in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen.“ Dann bekämen sie später eine ganz normale Rente.

Die Rentenversicherung müsse zu einer Bürgerversicherung für alle Menschen werden. So hätten alle Bürger eine gute Altersversorgung. „Die Bürgerversicherung ist die einzige Möglichkeit, eine richtige Absicherung für alle Menschen zu bekommen“, sagte Göring-Eckardt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/goering-eckardt-abgeordnete-sollen-in-gesetzliche-rentenkasse-zahlen-100290.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

FDP Lindner will VW privatisieren

FDP-Chef Christian Lindner spricht sich für eine Aufgabe der Staatsbeteiligung an VW aus. "Der Staat sollte VW komplett privatisieren. Das VW-Gesetz passt ...

Thomas Oppermann

© über dts Nachrichtenagentur

Oppermann Rücktrittsforderungen gegen Weil heuchlerisch

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat die Rücktrittsforderungen aus der Union und FDP gegen den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) ...

Volkswagen-Werk

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Weil will VW-Aufsichtsrat bleiben

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) will an seinem Aufsichtsratsmandat bei der Volkswagen AG festhalten. "Die Mitgliedschaft von ...

Weitere Schlagzeilen