Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Armin Laschet

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

28.03.2015

Germanwings-Absturz Laschet würdigt politische Auszeit nach Flugzeugkatastrophe

„Es war gut, dass die Politik in dieser Woche geruht hat.“

Bielefeld – Angesichts des Flugzeugabsturzes der Germanwings-Maschine mit Dutzenden Todesopfern aus NRW hat der Vorsitzende der nordrhein-westfälischen CDU, Armin Laschet, die landespolitische Auszeit gewürdigt.

„Es war gut, dass die Politik in dieser Woche geruht hat, dass wir gemeinsam, parteiübergreifend der Opfer gedacht und auch gebetet haben“, sagte Laschet der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Samstagausgabe).

Laschet hatte am Freitagmorgen gemeinsam mit Bundespräsident Joachim Gauck und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) an einem Gedenkgottesdienst in Haltern am See teilgenommen.

„Wenn man bei dieser Trauerfeier sitzt und die Familien erlebt, dann relativieren sich alle tagtäglichen Aufgeregtheiten“, sagte Laschet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/germanwings-absturz-laschet-wuerdigt-politische-auszeit-nach-flugzeugkatastrophe-81158.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen