Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Thomas de Maizière

© über dts Nachrichtenagentur

21.04.2015

Flüchtlings-Debatte Linken-Politiker wirft de Maizière Heuchelei vor

„Jetzt gibt es die Chance zur Umkehr.“

Berlin – Der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Jan Korte, hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) scharf kritisiert: „De Maizière hat schwer geheuchelt“, sagte er der „Berliner Zeitung“ (Dienstagsausgabe) in Anspielung auf dessen Flüchtlingspolitik. „Jetzt gibt es die Chance zur Umkehr.“

Insbesondere bei der Seenotrettungsaktion „Mare Nostrum“ habe der Minister eine unrühmliche Rolle gespielt. Nun solle er sich im Kabinett um die nötigen Gelder kümmern, um die Rettung von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer wieder anzukurbeln.

De Maizière hatte sich 2014 für eine Beendigung von „Mare Nostrum“ eingesetzt und stattdessen gefordert, man müsse den Fokus auf die Rückführung der Flüchtlinge legen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fluechtlingsdebatte-linken-politiker-wirft-de-maiziere-heuchelei-vor-82370.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen