Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

10.11.2010

Atommüllendlager FDP-Umweltminister für alternative Atommüll-Zwischenlager

Hannover – Der niedersächsische Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) hält es für sinnvoll, alternative Zwischenlager für Castoren anstelle von Gorleben zu prüfen. Sander sagte, der Vorschlag der Umweltorganisation Greenpeace, den Atommüll aus der Wiederaufarbeitung in La Hague und Sellafield künftig an süddeutschen AKW-Standorten wie Philippsburg oder Biblis zu lagern, sei eine Möglichkeit, die man durchaus prüfen sollte. „Der Protest wäre bestimmt weit geringer. Das würde Niedersachsen entlasten, das mit den Castor-Spektakeln eine ungeheure Last zu tragen hat“, sagte Sander der „Frankfurter Rundschau“.

Der Minister schränkte allerdings ein, eine dauerhafte Lösung für das Atommüll-Problem wäre das nicht. „Es müsse möglichst schnell geklärt werden, ob der Gorleben-Salzstock für das Endlager geeignet sei. Bei Nichteignung müsse eine neue Suche beginnen, und zwar in allen Bundesländern mit geologisch geeigneten Standorten. Dazu zählen auch Bayern und Baden-Württemberg.“

Sander sagte zur beschlossenen Weitererkundung des Salzstocks, es müsse aus den Fehlern der Vergangenheit bei der Erkundung des Endlager-Standorts gelernt werden. Er sprach sich für ein „völlig transparentes Verfahren, eine Art `gläsernes Bergwerk`“, aus und schlug vor, eine „Begleitgruppe“ einzurichten, in der auch die Pro- und Contra-Bürgerinitiativen und Wissenschaftler vertreten sein sollten.

Der Minister kritisierte auch seinen Bundeskollegen Norbert Röttgen (CDU). Er habe Röttgen „mehrmals dringlich aufgefordert“, das Konzept zur geplanten Öffentlichkeitsbeteiligung frühzeitig in der Region Gorleben vorzustellen. „Ich bin sicher, das hätte viel Druck aus dem Kessel genommen.“ Sander hoffe, das Röttgens Besuch dort „nun zeitnah erfolgt“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-umweltminister-fuer-alternative-atommuell-zwischenlager-16997.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen