Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

03.02.2011

FDP bereitet radikale Änderung der Bildungspolitik vor

Berlin – Die FDP bereitet eine radikale bildungspolitische Kehrtwende vor. Wie die Staatsministerin im Auswärtigen Amt und Bildungsexpertin Cornelia Pieper im Gespräch mit dem Online-Magazin stern.de erklärte, wird sich die FDP auf ihrem nächsten Programmparteitag im Herbst für ein Ende der „immer noch bestehenden Kleinstaaterei in der Bildungspolitik“ aussprechen.

Als neue Ziele werden ein bundesweites Zentralabitur schon nach 12 Jahren, die stärkere frühkindliche Bildung, ein Bildungsgutschein, den die Eltern im Kindergarten, in der Krippe und in Fördervereinen einlösen können, die Einschulung mit fünf Jahren und die Streichung des 2006 beschlossenen grundgesetzlichen Kooperationsverbots zwischen Bund und Ländern in der Bildungspolitik.

Pieper forderte, dass in den kommenden vier Jahren 12 Milliarden Euro mehr in Bildung und Forschung fließen sollen. Unterm Strich der neuen FDP-Bildungspolitik müsse stehen, dass die „Liberalen wieder die Avantgarde in der Bildungspolitik werden“. Der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle, FDP-Generalsekretär Lindner und auch der FDP-Ehrenvorsitzende stünden hinter ihren Forderungen.

Analog zur gut funktionierenden gemeinsamen Wissenschaftskonferenz müsse es laut Pieper eine gemeinsame Bildungskonferenz von Bund und Ländern geben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-bereitet-radikale-aenderung-der-bildungspolitik-vor-19505.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen