Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

04.06.2016

Düsseldorfer Anschlagspläne Innenpolitiker Heveling schließt weitere Schläfer-Zellen nicht aus

„Weil wir Zielscheibe des internationalen Terrorismus sind.“

Saarbrücken – Nach Ansicht des Vorsitzenden des Bundestags-Innenausschusses, Ansgar Heveling (CDU), könnte es in Deutschland weitere terroristische Schläfer-Zellen des IS geben. Heveling sagte der „Saarbrücker Zeitung“ (Samstag): „Das Risiko kann man nicht ausschließen. Weil wir Zielscheibe des internationalen Terrorismus sind.“

Zugleich betonte der Innenpolitiker jedoch, die Sicherheitsbehörden seien diesbezüglich sehr wachsam. Auch angesichts der anstehenden Fußball-Europameisterschaft sei die Aufmerksamkeit der Behörden entsprechend hoch.

Heveling warnte davor, nach der Festnahme mutmaßlicher IS-Terroristen jetzt Flüchtlinge unter Generalverdacht zu stellen. Das sei Teil einer „perfiden Strategie“ des IS. Außerdem hätten die Anschläge von Paris und Brüssel gezeigt, dass die Drahtzieher oftmals schon länger in Europa seien.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/duesseldorfer-anschlagsplaene-innenpolitiker-heveling-schliesst-weitere-schlaefer-zellen-nicht-aus-94095.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen