Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Eric Schweitzer

© ALBA Group / CC BY-SA 3.0

13.04.2016

Druck auf Union und SPD DIHK drängt vor Koalitionsgipfel auf Reform der Erbschaftssteuer

„Bis zum 1.Juli muss das Gesetz stehen.“

Osnabrück – Der Deutsche Industrie-und Handelskammertag (DIHK) macht vor dem Koalitionsgipfel an diesem Mittwoch in Berlin Druck auf Union und SPD, sich bei der Reform der Erbschaftssteuer zu einigen. „Bis zum 1. Juli muss das neue Gesetz stehen“, sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch).

Bisherigen Kompromiss nicht komplett in Frage stellen

Wenn die Große Koalition sich nicht bald auf eine Lösung verständige, nehme die ohnehin schon große Verunsicherung bei den Unternehmen noch zu. Union und SPD hätten bereits eine „recht gute Basis“ erarbeitet, die mit einigen weiteren Änderungen – zum Beispiel einer allgemeinen Stundungsregelung – zu einer vertretbaren Lösung weiterentwickelt werden könnte, betonte Schweitzer. Keinesfalls sollten die Koalitionäre den bisherigen Kompromiss wieder komplett in Frage stellen.

Vor allem sollte der bereits vereinbarte Bewertungsabschlag für Familienunternehmen nicht angetastet werden, warnte der DIHK-Präsident. Damit würden bei der Ermittlung von Unternehmenswerten die Besonderheiten und Beschränkungen der Familienbetriebe endlich berücksichtigt. „Diese Regelung ist gut begründet und würde deshalb auch vor dem Verfassungsgericht bestehen“, erklärte Schweitzer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/druck-auf-union-und-spd-dihk-draengt-vor-koalitionsgipfel-auf-reform-der-erbschaftssteuer-93560.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Wetterbedingte Notlage Asselborn fordert schnellere Umverteilung von Flüchtlingen

Angesichts der wetterbedingten Notlage vieler Flüchtlinge hat Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn eine schnellere Umverteilung der Migranten aus ...

Winfried Kretschmann 2012 Grüne

© Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0

Kretschmann Überwachung von Gefährdern intensivieren

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat nach dem Terroranschlag von Berlin gefordert, die Überwachung von Gefährdern zu intensivieren ...

Lebensmittel

© Public Domain

Niedersachsen Landtagspräsident gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann hat sich in der Debatte um verkaufsoffene Sonntage gegen eine Ausweitung ausgesprochen: "Aus meiner Sicht ...

Weitere Schlagzeilen