Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Pegida-Demo

© über dts Nachrichtenagentur

12.05.2015

Dresden Laut Polizei erneut rund 3.000 Menschen bei Pegida

Erstmals war in dieser Woche keine Gegenveranstaltung angemeldet worden.

Dresden – In Dresden haben am Montag nach Polizeiangaben erneut rund 3.000 Menschen an der 26. Kundgebung der Pegida-Bewegung teilgenommen. Bereits in den vergangenen beiden Wochen waren jeweils etwa 3.000 Pegida-Anhänger auf die Straße gegangen. Erstmals war in dieser Woche keine Gegenveranstaltung angemeldet worden.

Zu den Hauptrednern bei der Pegida-Demo zählte auch am Montag wieder Tatjana Festerling, die bei der Oberbürgermeisterwahl in Dresden als parteilose Kandidatin der Bewegung antritt.

Mitbegründer Lutz Bachmann schloss die Gründung einer Pegida-Partei allerdings vorerst aus. Zunächst wolle man kleine, nachweisbare Erfolge erzielen und nicht das gleiche Schicksal riskieren wie die Piratenpartei oder die AfD, sagte Bachmann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dresden-laut-polizei-erneut-rund-3-000-menschen-bei-pegida-83441.html

Weitere Nachrichten

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Wahltaktik Schulz wirft CDU „Anschlag auf die Demokratie“ vor

SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die CDU für ihre Wahltaktik massiv angegriffen. Er bezeichnete das Vorgehen der CDU auf dem ...

SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus

© über dts Nachrichtenagentur

Ökonom SPD-Steuerkonzept entlastet auch Facharbeiter und Gutverdiener

Mit dem auf dem Parteitag beschlossenen Steuerkonzept will die SPD vor allem Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen entlasten. Nach Berechnungen des auf ...

Weitere Schlagzeilen