Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

12.09.2017

CDU Merkel lehnt nach Dieselskandal Tempolimits ab

„Generelle Tempolimits sind falsch.“

Berlin – Nach Fahrverboten hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nun auch Tempolimits als Konsequenz aus dem Diesel-Skandal abgelehnt. „Generelle Tempolimits sind falsch“, sagte Merkel der „Berliner Zeitung“ (Dienstagsausgabe).

„Über das autonome Fahren bekommen wir besser gelenkte Verkehrssysteme mit Richtgeschwindigkeiten. Bei alternativen Antrieben gibt es keine Emissionen und laut ist es dann auch nicht mehr.“ Sie sei ohnehin „kein Freund von Verboten“, sagte sie. „Ich bin mehr für evolutionäre Übergänge.“

Kurz vor der Eröffnung der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt begründete die CDU-Politikerin ihre Weigerung, der Autoindustrie für den Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor eine feste Zeitvorgabe zu machen, mit ihrem Vertrauen in die Erneuerungsfähigkeit der Branche.

„In der Autobranche herrscht hoher Entwicklungsdruck“, sagte Merkel. Es werde hier „weltweit intensiv an neuen Technologien gearbeitet“. Damit sei die Lage eine andere als die beim Atomausstieg, bei dem die Politik feste Zeiträume für die Stilllegung von Kernkraftwerken gesetzt hat. „Viele Länder weltweit setzen weiter auf Kernkraft“, so Merkel.

Die Kanzlerin beteuerte, sie stehe der Autoindustrie nicht zu unkritisch gegenüber. „Die Fehler müssen benannt und abgestellt werden. Zugleich müssen wir sehen, dass in der Autoindustrie mehr als 800.000 Menschen arbeiten, die gar nichts falsch gemacht haben. Ich möchte eine starke und zukunftsfähige deutsche Automobilindustrie“, sagte sie.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-merkel-lehnt-nach-dieselskandal-tempolimits-ab-101559.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Merkel Wahlkampf-Störer für Argumente nicht erreichbar

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den massiven Protest auf ihren Wahlveranstaltungen als Ausdruck von Hass bezeichnet: "Ein erheblicher Teil hört keine ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Albig sieht kaum Siegchancen der SPD gegen Merkel

Der ehemalige schleswig-holsteinische Ministerpräsident Torsten Albig sieht nur noch minimale Siegchancen der SPD gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel: ...

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Scheuer Keine Regierung mit der CSU ohne Obergrenze

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer ist Spekulationen entgegengetreten, wonach die CSU auf die Durchsetzung einer Obergrenze für den Zuzug von ...

Weitere Schlagzeilen