Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Karl-Josef Laumann

© über dts Nachrichtenagentur

23.06.2013

CDU Laumann erwartet tiefgreifende soziale Reformen

„Da machen wir uns ja lächerlich.“

Berlin – Der Vorsitzende des CDU-Arbeitnehmerflügels Karl-Josef Laumann erwartet auch im Falle einer Fortsetzung der Koalition mit den Liberalen in den kommenden vier Jahren tief greifende soziale Reformen. „Ich bin mir ganz sicher, dass die CDU es sich nicht erlauben kann, all diese Dinge vier weitere Jahre zu schieben“, sagte Laumann dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Da machen wir uns ja lächerlich.“ Vor allem die Mindestlöhne und die Lebensleistungsrente müssten nun dringend umgesetzt werden.

In der Frage der Rentenangleichung zwischen Ost und West gab sich Laumann gelassen. Er glaube, dass sich die Schere bei der Rente schließen werde – durch höhere Löhne, so Laumann. „Ich bin mir ganz sicher, dass wir im Osten in den nächsten Jahren mehr Lohnsteigerungen haben als im Westen“, sagte er.

„Die Arbeitgeber im Osten werden sich bei den Löhnen bewegen müssen, sonst finden sie keine jungen Leute, die bei ihnen arbeiten wollen.“ Es sei „völlig klar“, dass der Osten nur gute Leute behalten könne, wenn das Lohnniveau steige. „Warum soll ich als Schlosser für 7,50 Euro im Osten arbeiten, wenn ich in Nordrhein-Westfalen 15 Euro kriege?“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-laumann-erwartet-tiefgreifende-soziale-reformen-63445.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen