Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

30.06.2011

Steuerentlastungen Gröhe geht von „kleinen Spielräumen“ aus

Steuerentlastung muss bezahlbar sein.

Berlin – CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe geht davon aus, dass es für eine Entlastung der unteren und mittleren Einkommen „keine überbordenden aber doch kleine Spielräume“ geben wird. Der „Neuen Westfälischen“ sagte Gröhe, dass er den Menschen im Land „gerne eine Entlastung gönne, aber sie muss bezahlbar sein und nicht dazu führen, dass die Schuldenberge für unsere Kinder weiter wachsen.“

Zum Termin eines geplanten „Friedensgipfels“ mit der FDP, bei dem auch über Steuerfragen diskutiert werden soll, sagte Gröhe : „Ob vor oder nach der Sommerpause: Bei diesem Treffen der Koalitionsspitze geht es um die Planung der nächsten Monate. Dafür muss es entsprechende Vorarbeiten geben.“ Insgesamt rät Gröhe dazu, „alles zu seiner Zeit und nicht vorher aufzurufen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-generalsekretaer-groehe-geht-von-kleinen-spielraeumen-fuer-steuerentlastung-aus-23116.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen