Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Katrin Göring-Eckardt

© über dts Nachrichtenagentur

02.07.2017

Bundestagswahl Göring-Eckardt schließt Jamaika-Koalition nicht aus

„Wenn es dazu käme, würde das hart werden.“

Berlin – Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt kann sich nach der Bundestagswahl ein Bündnis zwischen Union, FDP und Grünen, also eine sogenannte „Jamaika-Koalition“ vorstellen. Abgesehen von einem Bündnis mit der AfD schließe die Partei keine Koalition aus, sagte Göring-Eckardt dem ARD-Hauptstadtstudio.

„Wenn es dazu käme, würde das hart werden“, räumte sie allerdings bezugnehmend auf „Jamaika“ ein. „Es würde echt schwierig werden in vielen, vielen Fragen. Und dann muss man sehen, ob es reicht, ob man zusammenkommt oder nicht.“

Bei den möglichen Streitthemen „Ehe für alle“ oder den Abschiebungen nach Afghanistan habe die derzeitige Große Koalition aber selbst plötzlich festgestellt, dass sie ihre eigenen Positionen nicht mehr halten könne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundestagswahl-goering-eckardt-schliesst-jamaika-koalition-nicht-aus-98863.html

Weitere Nachrichten

Manuela Schwesig

© über dts Nachrichtenagentur

Mecklenburg-Vorpommern Heil gratuliert Schwesig

SPD-Generalsekretär Hubertus Heil hat Manuela Schwesig zur Wahl zur neuen Landesvorsitzenden der SPD in Mecklenburg-Vorpommern gratuliert. Heil wolle ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Baden-Württemberg Piratenpartei fordert Zustimmung zur Ehe für alle

Die Piratenpartei Baden-Württemberg freut sich über die vom Bundestag beschlossene Öffnung der Ehe für alle. Da nun noch die Zustimmung des Bundesrats ...

Wahllokal

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Lammert will hohe Hürden für Volksentscheide

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hält Volksentscheide, die nur auf Grundlage einer einfachen Mehrheit beruhen, für "grob leichtfertig und ...

Weitere Schlagzeilen