Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundeskabinett beschließt Atomausstieg bis 2022

© dts Nachrichtenagentur

06.06.2011

Atomausstieg Bundeskabinett beschließt Atomausstieg bis 2022

Berlin – Das Bundeskabinett hat am Montag den stufenweisen Ausstieg aus der Atomenergie bis zum Jahr 2022 beschlossen.

In einer Sondersitzung stimmten die Mitglieder der schwarz-gelben Regierungskoalition für eine Neufassung des Atomgesetzes. Ebenfalls beschlossen wurde dabei die sofortige Abschaltung der sieben ältesten Reaktoren sowie des AKW Krümmel.

Bei der stufenweisen Abschaltung sollen die ersten AKWs in den Jahren 2015, 2017 und 2019 vom Netz gehen. In den Jahren 2021 und 2022 sollen jeweils drei weitere Meiler folgen. Eines der sofort abzuschaltenden AKW soll möglicherweise bis 2013 noch in “Stand-by” gehalten werden, um Stromengpässen vorzubeugen.

Das neue Atomgesetz muss durch den Bundestag und Bundesrat gebilligt werden. Die SPD hat dabei bereits ihre Zustimmung signalisiert, die Grünen äußerten sich noch skeptisch.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeskabinett-beschliesst-atomausstieg-bis-2022-21140.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz fordert mehr Haltung gegen Trump

Nach der Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel an der ihrer Ansicht nach nachlassenden Zuverlässigkeit der Vereinigten Staaten als Bündnispartner hat ...

Finanzamt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundessteuerberaterkammer will Abschaffung der Abgeltungsteuer

Die Bundessteuerberaterkammer wird auf ihrer am Montag beginnenden Jahrestagung in München die Abschaffung der Abgeltungsteuer fordern. Das berichtet das ...

Peer Steinbrück

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Seeheimer verurteilen Steinbrücks Schulz-Kritik

Auch der konservative Flügel innerhalb der SPD, der Seeheimer Kreis, zu dem sich auch Ex-Finanzminister Peer Steinbrück zählte, weist dessen Kritik am ...

Weitere Schlagzeilen