Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

01.11.2015

Bundesinnenministerium Offiziell 600.000 Flüchtlinge bis Ende September

Die wahre Zahl liegt jedoch rund 20 Prozent höher.

Berlin – Von Januar bis September dieses Jahres sind rund 600.000 Flüchtlinge nach Deutschland eingereist. Diese Zahl meldete das Bundesinnenministerium nach einem Bericht von „Bild am Sonntag“ im Oktober an die EU-Kommission in Brüssel.

Nach BamS-Informationen aus Regierungskreisen liegt die wahre Zahl jedoch rund 20 Prozent höher. Grund hierfür ist, dass Tausende Flüchtlinge illegal über die „grüne Grenze“ nach Deutschland eingereist sind und sich nicht haben registrierten lassen. Die Bundespolizei führt an der besonders frequentierten bayerisch-österreichischen Grenze nur stichprobenartige Kontrollen durch. Etwa zehn Prozent der Flüchtlinge werden überprüft und erkennungsdienstlich erfasst.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesinnenministerium-offiziell-600-000-fluechtlinge-bis-ende-september-90312.html

Weitere Nachrichten

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

Weitere Schlagzeilen