Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

29.03.2016

Birkwald Rentenerhöhung ändert nichts an steigender Altersarmut

Minirenten unter dem Existenzminimum seien schon heute Realität.

Berlin – Die kürzlich angekündigte überdurchschnittliche Rentenerhöhung am 1. Juli dürfe nicht darüber hinwegtäuschen, dass „aktuell 15,6 Prozent aller älteren westdeutschen und zwölf Prozent aller ostdeutschen Menschen über 65 Jahren von weniger als 917 Euro im Monat leben müssen und damit offiziell als arm gelten“. Mit dieser Feststellung kommentiert der rentenpolitische Sprecher der LINKEN im Bundestag die angekündigte Rentensteigerung um 4,25 Prozent Prozent im Westen und um 5,95 Prozent im Osten in einem Beitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung „neues deutschland“ (Dienstagausgabe).

Die guten Nachrichten dürften „auch nicht darüber hinwegtäuschen, dass eine ostdeutsche Eckrentnerin nach 45 Beitragsjahren immer noch 966 Euro weniger Rente im Jahr erhält als eine vergleichbare Rentnerin im Westen“, so Birkwald weiter.

In den Sternen stehe weiterhin, ob Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) die längst überfällige Schließung der Rentenlücke zwischen Ost und West 27 Jahre nach dem Mauerfall endlich schließen werde. Minirenten unter dem Existenzminimum seien schon heute Realität, und Altersarmut breite sich Jahr für Jahr immer weiter aus, vor allem in Ostdeutschland.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/birkwald-rentenerhoehung-aendert-nichts-an-steigender-altersarmut-93379.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen