Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Randale in Hamburg in der Nacht auf den 08.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

16.07.2017

SPD Berliner Fraktionschef hat linke Gewalt unterschätzt

„Als Folge erleben wir jetzt auf gewisse Weise eine Staatskrise.“

Berlin – Nach den Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg sieht Berlins SPD-Fraktionschef auch Versäumnisse in der eigenen Partei.

„Ja, auch in der SPD wurde linke Gewalt unterschätzt“, sagte Saleh der „Bild am Sonntag“. „Als Folge erleben wir jetzt auf gewisse Weise eine Staatskrise. In Hamburg hat es einen Vertrauensbruch gegeben, das Primat des Rechtsstaats galt nicht mehr. Das müssen wir jetzt wiederherstellen.“

Für die anhaltende Kritik am Polizeieinsatz hat Saleh kein Verständnis. „Völlig egal, ob es sich um Rechtsradikale, Islamisten, Linksextreme oder andere Fanatiker handelt. Die Polizei hat in Hamburg versucht, unsere Freiheit zu schützen. Sie hat meine volle Solidarität.“

Der SPD-Politiker räumte ein, dass sein Parteifreund Olaf Scholz vor dem Gipfel einen Fehler begangen hat, als er den Menschen Sicherheit versprochen hatte. „Im Gegensatz zur Kanzlerin, die mindestens genauso viel Verantwortung für das Chaos in Hamburg trägt wie Olaf Scholz, hat er sich bei der Bevölkerung entschuldigt“, sagt Saleh.

Er frage sich jetzt schon: „Warum hat die Bundesregierung es zugelassen? Welche Verantwortung trägt dann der Verfassungsschutz? Welche der Bundesnachrichtendienst?“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berliner-spd-fraktionschef-hat-linke-gewalt-unterschaetzt-99394.html

Weitere Nachrichten

"Schwarzer Block" bei Anti-G20-Protest in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Tauber gegen Lockerung des Vermummungsverbots

Die CDU hat Forderungen aus der SPD scharf zurückgewiesen, das Vermummungsverbot zu lockern. Generalsekretär Peter Tauber sagte der "Bild am Sonntag": "Wer ...

SPD-Parkschild

© über dts Nachrichtenagentur

Sonntagstrend SPD bleibt auf Abstand

Die SPD kann laut der neuesten Emnid-Umfrage ihren Rückstand auf die Union zehn Wochen vor der Bundestagswahl nicht verkürzen. Im sogenannten ...

Björn Höcke

© über dts Nachrichtenagentur

AfD Parteiausschlussverfahren gegen Höcke stockt

Das parteiinterne Ausschlussverfahren gegen den Thüringer AfD-Chef Björn Höcke kommt offenbar nicht voran. Julian Flak, Beisitzer im AfD-Bundesvorstand, ...

Weitere Schlagzeilen