Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

26.06.2017

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Am Montag werden es CDU-Chefin Merkel und CSU-Chef Seehofer vorstellen.

Berlin – Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer vorstellen. Das wurde am Montag aus Parteikreisen bekannt, ebenso wie Details aus dem Steuerkonzept.

So soll der Kinderfreibetrag an den von Erwachsenen angeglichen werden. Erwerb von Wohneigentum soll gefördert werden, unter anderem durch ein „Baukindergeld“ und zusätzlich einen Freibetrag bei der Grunderwerbssteuer für Familien, die erstmals eine Immobilie kaufen.

Der Solidaritätszuschlag soll von 2020 bis 2030 auslaufen, und zwar in elf Schritten von je 0,5 Prozentpunkten. 2020 würde er also erstmals auf 5,0 Prozent der Einkommensteuer sinken, 2021 auf 4,5 Prozent und so weiter – 2030 gäbe es dann keinen Soli mehr.

Die sogenannte „Reichensteuer“ soll von 45 Prozent künftig schon ab 232.000 Euro Jahreseinkommen für Ledige greifen und nicht erst wie bisher ab 250.731 Euro. Die kalte Progression, also der Anstieg des Steuersatzes mit dem zu versteuernden Einkommen, soll hingegen eingeschränkt werden.

Der Spitzensteuersatz soll künftig nicht schon ab 52.000 Euro Jahreseinkommen greifen, sondern erst ab 60.000 Euro. Je nach Ausgestaltung könnten die Steuervorschläge der Union zu Entlastungen von 15 bis 30 Milliarden Euro führen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-wahlprogramm-der-union-wird-vorgestellt-98629.html

Weitere Nachrichten

Alexander Gauland

© über dts Nachrichtenagentur

AfD Gauland verteidigt „Deutschland den Deutschen“-Parole

Der AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland hat die Verwendung der Parole "Deutschland den Deutschen" durch Sachsen-Anhalts Landesvorsitzenden André ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Klaus von Dohnanyi wirft Schulz „Entgleisung“ vor

Der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi hat SPD-Chef Martin Schulz für dessen Vorwürfe gegen Kanzlerin Angela Merkel kritisiert. "Wenn ...

Spielendes Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Programmentwurf CDU will Familienpolitik in den Vordergrund stellen

Die CDU will im Falle eines Wahlsieges einen Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder einführen und Familien beim ersten Erwerb einer ...

Weitere Schlagzeilen