Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Stromzähler

© über dts Nachrichtenagentur

19.05.2017

Nemog Union will Angleichung der Netzentgelte in dieser Legislaturperiode

Teilbestandteile der Netzkosten sollen in die EEG-Umlage verschoben werden.

Berlin – Die Unionsfraktion will die Angleichung der Netzentgelte in die Beratungen über das Netzentgeltmodernisierungsgesetz (Nemog) einbringen: „Wir haben uns entschieden, das Versprechen an die ostdeutschen Ministerpräsidenten noch in dieser Legislaturperiode zu erfüllen“, sagte der sächsische Bundestagsabgeordnete Arnold Vaatz (CDU) dem „Tagesspiegel“ (Samstagsausgabe).

Es soll nicht wie im ursprünglichen Regierungsentwurf eine Verordnungsermächtigung für die Energieministerin im Gesetz stehen, sondern eine präzise Formulierung und ein konkreter Zeitplan für die Angleichung.

Über die Details soll sein Kollege Michael Fuchs (CDU) in der kommenden Woche „Klarheit schaffen“, bevor die Unionsfraktion mit der SPD darüber verhandeln will. Es geht darum, ob die Angleichung in einem Schritt oder in Stufen kommen soll.

Außerdem will die Unionsfraktion Teilbestandteile der Netzkosten, „die durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz verursacht sind“, wie Vaatz sagte, aus den Netzentgelten herausnehmen und in die EEG-Umlage verschieben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-union-will-angleichung-der-netzentgelte-in-dieser-legislaturperiode-97034.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen