Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

DDR-Verbotsschilder

© über dts Nachrichtenagentur

08.11.2019

FDP Teuteberg will keinen Schlussstrich unter DDR-Aufarbeitung ziehen

Man solle sich erinnern und „transparent aufarbeiten“.

Berlin – FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg will auch 30 Jahre nach dem Mauerfall keinen Schlussstrich unter die Aufarbeitung der DDR-Zeit ziehen. Es sei immer wichtig, sich zu erinnern und die eigene Herkunft zu kennen, „um Fehler nicht zu wiederholen“, sagte Teuteberg in der Sendung „Frühstart“ der RTL/n-tv-Redaktion. Man solle sich erinnern und „transparent aufarbeiten“.

Gerade als Ostdeutsche habe sie eine besondere „Sensibilität dafür, dass die Freiheit, in der wir leben nicht selbstverständlich ist“, so die FDP-Generalsekretärin weiter. Sie könne gut nachvollziehen, dass Menschen sich an ihr persönliches Leben erinnern. „In der DDR gab es Leistung und Anstand von Menschen trotz und nicht wegen des politischen Systems“, sagte Teuteberg.

Viele könnten stolz darauf sein, dass sie unter „schwierigen Bedingungen etwas geleistet haben und sich anständig verhalten haben“. Dies sei aber „kein Grund, die erschwerten Bedingungen schönzureden“. Man müsse „klar unterscheiden zwischen Demokratie und Diktatur, sonst werden wir auch die Demokratie nicht zu schätzen wissen“, so die FDP-Politikerin weiter.

Trotz 40 Jahren der Trennung gebe es „sehr viel mehr Verbindendes zwischen allen Deutschen, in Ost und West und Nord und Süd“. Und es gebe die normalen Unterschiede die man „gar nicht so dramatisieren muss“. Deswegen sollte man „einigen politischen Köpfen nicht durchgehen lassen, ständig Mauern zu erfinden in den Köpfen, die als politischen Geschäftsmodell zu bewirtschaften und unser Land zu spalten, weil sie davon politisch profitieren“, so Teuteberg.

Zugleich appellierte sie daran, mit Blick auf den Osten Deutschlands nicht „immer nur über wirtschaftliche Kennzahlen und Fördergelder“ zu sprechen. Vielmehr gelte es nachzuholen, „was offenbar in den letzten 30 Jahren nicht genug passiert ist, uns respektvoll und sachlich über die verschiedenen Erfahrungen und Prägungen auszutauschen“, sagte die FDP-Generalsekretärin. Man sollte schauen, wie man „aus den Stärken Ostdeutschlands noch mehr machen“ könne und was „wirklich zielgerichtete Politik“ sei, die Chancen „auch in strukturschwächeren Regionen“ verbessere.

Angesichts der schwierigen Regierungsbildung in Thüringen schloss Teuteberg eine Koalition mit der Linkspartei aus: „Für uns kommt eine Zusammenarbeit in Form von Koalitionen nicht in Betracht“, sagte sie. Bei den Linken sehe sie Positionen, „die völlig unvereinbar sind mit unseren Vorstellungen von der Politik der Freien Demokraten“, so die FDP-Politikerin weiter. So wolle die Linkspartei eine andere Republik sowie eine andere Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung.

Gleichwohl aber sei „wichtig, dass verschiedene demokratische Parteien grundsätzlich gesprächsbereit sind und manchmal koalitionsfähig, aber eben nicht mit jedem“, sagte Teuteberg in der Sendung „Frühstart“ der RTL/n-tv-Redaktion. Es gehöre auch zur staatspolitischen Verantwortung, „nicht beliebig zu sein“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-teuteberg-will-keinen-schlussstrich-unter-ddr-aufarbeitung-ziehen-119566.html

Weitere Meldungen

Deutscher Städtetag

© über dts Nachrichtenagentur

Neues Pflegegesetz Städtetag will Ausgleich für Mehrkosten

Der Deutsche Städtetag fordert einen Ausgleich für Millionen-Mehrkosten durch das neue Gesetz zur Entlastung der Angehörigen Pflegebedürftiger, das der ...

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Pflege Grüne wollen Eigenanteil deckeln

Die Grünen wollen den Pflege-Eigenanteil für Heimbewohner bei deutlich unterhalb von 690 Euro monatlich deckeln. "Pflegebedürftigkeit wird immer mehr zu ...

Delegierter hält Rede auf Grünen-Parteitag

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit für Grünen-Kanzlerkandidaten

Eine knappe Mehrheit der Bundesbürger ist dafür, dass die Grünen bei der nächsten Bundestagswahl mit einem eigenen Kanzlerkandidaten antreten. Das ergab ...

Grüne Kinder von Hartz-IV-Empfängern brauchen Smartphones

Kinder von Hartz-IV-Empfängern sollen nach Ansicht der Grünen über ein Smartphone und einen Laptop verfügen dürfen. Das geht aus einem Positionspapier der ...

Bericht CDU gibt am meisten Geld für Facebook-Werbung aus

Die im Bundestag vertretenen Parteien haben im laufenden Jahr zusammen knapp mehr als eine Million Euro für Werbung auf Facebook ausgegeben. Das berichtet ...

Religion Opposition kritisiert Deutschpflicht für ausländische Geistliche

Religionspolitiker von Grünen, AfD und Linkspartei haben die geplante Deutschpflicht für ausländische Geistliche kritisiert. "Der Kabinettsbeschluss, nach ...

Jusos Kühnert freut sich über Grundrentenstreit

Juso-Chef Kevin Kühnert ist über den Streit mit der Union um die Bedürftigkeitsprüfung bei der Grundrente nicht unglücklich. Er sei froh darüber, weil es ...

SPD-Vorsitz Esken will Koalitionsvertrag mit Union nachverhandeln

Die Kandidatin für den SPD-Vorsitz, Saskia Esken, will im Falle eines Wahlsiegs den Koalitionsvertrag mit der Union im Bund nachverhandeln. "Wir müssen uns ...

VZBV-Chef Klimapaket sozial ungerecht

Das Klimapaket der Bundesregierung führt nach Auffassung von Verbraucherschützern zu einer sozialen Unwucht. "Haushalte mit geringem und mittlerem ...

Nationaler Sicherheitsrat SPD lehnt Kramp-Karrenbauers Vorstoß ab

Die SPD lehnt den Vorstoß von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ab, einen Nationalen Sicherheitsrat zu schaffen. "Wir brauchen ...

Infratest-Umfrage Annegret Kramp-Karrenbauer auf Tiefstwert

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer muss in der neuesten Infratest-Umfrage unter den wichtigsten deutschen Politikern die deutlichsten ...

Gesundheit Bundestag beschließt „Digitale-Versorgung-Gesetz“

Der Bundestag hat dem Entwurf der Bundesregierung für das sogenannte "Digitale-Versorgung-Gesetz" zugestimmt. Die Bundestagsfraktionen von Union und SPD ...

CDU Merz gegen Urwahl von Unions-Kanzlerkandidat

Der Vizepräsident des CDU-Wirtschaftsrates, Friedrich Merz, lehnt eine Urabstimmung der Parteimitglieder über den künftigen Kanzlerkandidaten der Union ab. ...

Grüne Nouripour lehnt AKK-Vorstoß für Nationalen Sicherheitsrat ab

Der Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour hat die Forderung von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) nach einem Nationalen ...

FDP Lindner unterstützt Altmaiers Vorstoß für Politikreformen

FDP-Chef Christian Lindner unterstützt den Vorstoß von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) für grundlegende Reformen im politischen System. ...

Tagesspiegel Entscheidung über Organspende-Reform soll im Januar fallen

Die Entscheidung über eine Widerspruchsregelung für die Organspende in Deutschland soll nicht mehr in diesem Jahr fallen, sondern erst in der dritten ...

Bericht Altmaier plädiert für „grundlegende Politikreformen“

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat als Konsequenz aus den Stimmenverlusten der etablierten Parteien eine einschneidende Politikreform ...

Bundestagsvize-Wahl AfD-Kandidat fällt erneut durch

Der AfD-Politiker Paul Podolay ist bei der Wahl zum Bundestagsvizepräsidenten erneut durchgefallen. Er erhielt am Donnerstagnachmittag im zweiten Wahlgang ...

de Maiziere „Zu hohe Erwartungen aus dem Osten“ nach Mauerfall

Für den ehemaligen Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sind das hohe Tempo der Einheit und unrealistische Hoffnungen verantwortlich für heutige ...

Bericht Immer mehr Rechtsextremisten besitzen Waffenschein

Immer mehr Rechtsextremisten in Deutschland besitzen einen Waffenschein. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutzes (BfV), Thomas Haldenwang, ...

Nationaler Sicherheitsrat Lambsdorff begrüßt AKK-Vorstoß

Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Bundestag, Alexander Graf Lambsdorff, hat den Vorstoß von Verteidigungsministerin Annegret ...

Restschuldbefreiung Insolvente Verbraucher sollen schneller schuldenfrei werden

Das Bundesjustizministerium will die Frist zur Restschuldbefreiung für Verbraucher von derzeit sechs auf drei Jahre halbieren. Das plant Justizministerin ...

SPD Oppermann lehnt AfD-Politiker als Bundestagsvizepräsidenten ab

Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) lehnt die Wahl eines AfD-Abgeordneten zum Bundestagsvizepräsidenten ab. "Die Abgeordneten im Deutschen ...

CDU Mohring will sich nicht mit AfD-Stimmen wählen lassen

Thüringens CDU-Landeschef Mike Mohring hat klargestellt, dass er sich unter keinen Umständen mit AfD-Stimmen zum Ministerpräsidenten wählen lassen will. ...

SPD Oppermann lehnt Kühnerts Hartz-IV-Plan ab

Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) lehnt den Plan ab, über die Abschaffung aller Hartz-IV-Sanktionen in seiner Partei abzustimmen. "Das halte ...

Bundesregierung 28.000 ausgereiste Asylbewerber wieder im Land

Abgeschobene oder freiwillig ausgereiste Asylbewerber kommen in großer Zahl wieder zurück nach Deutschland. Dies geht aus der Antwort des ...

Umfrage Sammelstelle für Patientendaten stößt auf Ablehnung

Die Idee einer zentralen Sammelstelle für Patientendaten, um die Gesundheitsforschung zu fördern, kommt bei Patienten nicht gut an. Das zeigt eine Umfrage ...

Thüringen Tiefensee schließt CDU-geführte Minderheitsregierung aus

Der Thüringer SPD-Vorsitzende Wolfgang Tiefensee schließt aus, dass sich die Thüringer SPD an einer von der CDU geführten Minderheitsregierung beteiligt. ...

Amtliches Endergebnis FDP zieht in Thüringer Landtag ein

Die FDP hat den Einzug in den Thüringer Landtag geschafft. Die Partei habe die Fünf-Prozent-Hürde überwunden, teilte der Landeswahlleiter am Donnerstag bei ...

Grundsatzrede Kramp-Karrenbauer schlägt Nationalen Sicherheitsrat vor

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat die Einrichtung eines Nationalen Sicherheitsrats in Deutschland vorgeschlagen. Man solle den ...

Altmaier Bürger stärker an politischen Entscheidungen beteiligen

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will die Bürger durch neue Beteiligungsformate stärker direkt an politischen Entscheidungsprozessen ...

Bericht Bundespolizei soll intensiver an Grenze kontrollieren

Das Bundesinnenministerium hat die Bundespolizei am Mittwochabend offiziell angewiesen, intensiver an der Grenze zu kontrollieren. Aus dem Erlass, über den ...

Grundrenten-Streit Laumann rügt Parteifreunde

Mit Blick auf den andauernden Streit über die Grundrente in der Großen Koalition hat Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) seine ...

Bericht Breitscheidplatz-U-Ausschuss will Pegida-Gründer vorladen

Der Untersuchungsausschuss des Bundestages zum Berliner Weihnachtsmarkt-Anschlag von 2016 wird am Donnerstag vermutlich beschließen, Pegida-Initiator Lutz ...

Umfrage Kandidaten-Teams für SPD-Vorsitz ohne Rückhalt in Bevölkerung

Beide verbliebenen Kandidaten-Teams für den SPD-Vorsitz sind ohne großen Rückhalt in der Bevölkerung. Das ergab eine Umfrage des ...

CDU Karliczek dringt auf mehr Vergleichbarkeit im Bildungssystem

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) dringt auf mehr Vergleichbarkeit im Bildungssystem und widerspricht dem bayerischen Ministerpräsidenten ...

Kulturstaatsministerin DDR-Aufarbeitung wichtig für Demokratie

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat den Wert der DDR-Aufarbeitung für die Demokratie betont. Zugleich beklagte sie indirekt, dass die AfD ...

CDU Sachsens Ministerpräsident will schärferes Partei-Profil

Die Union sollte sich nach Ansicht des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) nicht um einen Verbleib der Sozialdemokraten in der ...

SPD Justizministerin zieht Konsequenzen aus Thomas-Cook-Pleite

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will schnelle Konsequenzen aus der Pleite des Reiseveranstalters Thomas Cook ziehen. "Aus dem Bankensystem ...