Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Mutter mit Kleinkind und Kinderwagen

© über dts Nachrichtenagentur

11.07.2015

Bericht SPD will vollständige Kassenzahlung von künstlicher Befruchtung

Die Neuregelung solle nicht nur für Verheiratete gelten.

Berlin – Die SPD-Bundestagsfraktion will die gesetzlichen Krankenkassen dazu verpflichten, die Kosten für eine künstliche Befruchtung wieder voll zu übernehmen: „Es handelt sich um ein medizinisches Problem, wenn Paare keine Kinder bekommen können. Daher gibt es keinen Grund, den Versicherten diese Leistung vorzuenthalten“, sagte SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach dem „Spiegel“.

Die Neuregelung solle nicht nur für Verheiratete gelten, sondern auch für Paare ohne Trauschein. Die jährlichen Kosten beziffert Lauterbach auf einen zweistelligen Millionenbetrag.

Mit dem Vorstoß gehen die SPD-Gesundheitspolitiker über Pläne ihrer Parteikollegin Manuela Schwesig hinaus. Die Familienministerin will, dass auch Paare ohne Trauschein staatliche Zuschüsse beantragen können. Einen Teil der Kosten müssten die Betroffenen aber weiter selbst tragen.

Seit 2004 übernehmen die gesetzlichen Kassen nur noch die Hälfte der Ausgaben bei künstlichen Befruchtungen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-spd-will-vollstaendige-kassenzahlung-von-kuenstlicher-befruchtung-86001.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen