Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bernd Riexinger

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

21.11.2014

Linke Riexinger weist Kritik an Höhn zurück

„Wir sind als Team angetreten. Ich werbe für eine solidarische inhaltliche Debatte.“

Berlin – Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat die jüngste Kritik aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen an Bundesgeschäftsführer Matthias Höhn zurückgewiesen. „Matthias Höhn ist unser Bundesgeschäftsführer“, sagte Riexinger der „Berliner Zeitung“ (Freitagsausgabe). „Wir sind als Team angetreten. Ich werbe für eine solidarische inhaltliche Debatte.“

Höhn hatte den Aufruf „Ihr sprecht nicht für uns!“ gegen eine israelfeindliche Aktion von Bundestagsabgeordneten der Linken unterschrieben, in dem Konsequenzen verlangt werden.

Daraufhin schrieb der Vorstand der NRW-Linken am Mittwoch einen Brief an Bundesvorstand und Bundestagsfraktion, in dem es der BZ zufolge heißt: „Es fällt beispielsweise auf, dass unser Bundesgeschäftsführer Matthias Höhn nahezu ausschließlich dann die mediale Öffentlichkeit sucht, wenn es darum geht, gegen Andersdenkende in der eigenen Partei zu keilen. Ähnlich verhält es sich mit unserer Parlamentarischen Geschäftsführerin Petra Sitte. In Bezug auf Matthias Höhn kommen bei uns jedenfalls zunehmend Zweifel auf, ob er für das wichtige Amt des Bundesgeschäftsführers überhaupt geeignet ist.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-riexinger-weist-kritik-an-hoehn-zurueck-75285.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen