Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtling und Sicherheitsmann in einer "Zeltstadt"

© über dts Nachrichtenagentur

24.10.2015

CDU Kramp-Karrenbauer rügt SPD-Haltung zu Transitzonen

„Anspruch und Wirklichkeit gehen da weit auseinander.“

Berlin – Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat die SPD wegen deren Ablehnung von Transitzonen scharf kritisiert: „Einerseits fordert die SPD, wir müssten den Zustrom begrenzen, andererseits lehnt sie diesen Vorschlag ab. Anspruch und Wirklichkeit gehen da weit auseinander“, sagte die CDU-Politikerin im Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

Ein Verfahren mit Transitzonen würde zwar „nicht jeden abhalten, über die grüne Grenze zu kommen“, räumte Kramp-Karrenbauer ein. „Aber es könnte uns ermöglichen, diejenigen, die zum Beispiel aus sicheren Herkunftsstaaten einreisen, wieder schnell zurückzuführen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-kramp-karrenbauer-ruegt-spd-haltung-zu-transitzonen-89996.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Sonntagstrend SPD verliert in Emnid-Umfrage weiter

Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, verliert die SPD einen Zähler und kommt nur noch auf ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

FDP Lindner lobt Kretschmanns Wut-Rede

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat für seine durch ein Youtube-Video bekannt gewordene Kritik an den Parteibeschlüssen der ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Weitere Schlagzeilen