Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Stuttgart Hauptbahnhof Nordfluegel S21

© Mussklprozz / CC BY-SA 3.0

05.03.2013

Stuttgart 21 Grünen prophezeien „erneute Desaster“

Aufsichtsratsentscheidung sei von der Bundeskanzlerin gelenkt worden.

Berlin – Der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses, Anton Hofreiter (Grüne), hat mit scharfer Kritik auf die Entscheidung zum Weiterbau des Milliarden-Projekts Stuttgart 21 reagiert und für die Fortsetzung des Projekts Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verantwortlich gemacht.

Diese Aufsichtsratsentscheidung sei „offensichtlich“ von der Bundeskanzlerin gelenkt worden. „Nun wird sie dieser Bahnhof bis zur Wahl wie ein Klotz am Bein begleiten“, sagte Hofreiter „Handelsblatt-Online„.

Mit Blick auf die Kostenentwicklung erwartet der Grünen-Politiker weitere Hiobsbotschaften. „Ich rechne auch in den nächsten Monaten mit erneuten Desastern“, sagte er. Die preiswertere Alternative wäre der Planungsstopp für das Projekt und ein modernisierter Kopfbahnhof gewesen, ist Hofreiter überzeugt. „Wenn S21 tatsächlich gebaut werden sollte, würde das Projekt den Bundeshaushalt noch lange belasten und dringend nötige Verkehrsprojekte blockieren.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-gruenen-prophezeien-stuttgart-21-erneute-desaster-61650.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen