Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Tomaten an einem Gemüsestand

© über dts Nachrichtenagentur

11.08.2013

Grüne Palmer gegen „Veggie Day“

Grünen keine Verbotspartei.

Berlin – Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) will öffentliche Kantinen nicht zwingen, einmal pro Woche nur vegetarische Gerichte anzubieten. Tierschutz- und Vegetarier-Organisationen hätten ihn schon oft aufgefordert, seinen Einfluss etwa auf die Schulspeisung geltend zu machen, so Palmer im „Spiegel“-Interview. „Ich sage: sehr gern, wenn die Schulen das wollen. Aber ich werde das nicht verordnen.“

Auch die von einigen Parteifreunden erhobenen Forderungen, die erste Klasse im Regionalverkehr abzuschaffen oder die Zoohaltung von Affen zu verbieten, lehne er ab.

Gleichwohl wehrte sich Palmer gegen den Vorwurf, die Grünen seien eine Verbotspartei. „Es ist kein typisch grünes, sondern ein typisch deutsches Zeitgeist-Phänomen, alles regeln zu wollen.“ So werde er als Oberbürgermeister „überschüttet mit Verboten, an denen die Grünen vollkommen unschuldig sind“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-gruenen-politiker-palmer-gegen-veggie-day-64698.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen