Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

06.02.2015

CDU Gröhe will Pflege-TÜV reformieren

„Es muss kurzfristig deutliche Verbesserungen geben.“

Berlin – Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will eine Reform des umstrittenen Pflege-TÜVs per Gesetz festschreiben. So soll die zweite Stufe der Pflegereform, die das Ministerium derzeit vorbereitet, nun auch einen konkreten Zeitplan für die Überarbeitung des Notensystems für Heime enthalten.

„So wie jetzt kann es nicht bleiben. Es muss kurzfristig deutliche Verbesserungen geben“, sagte Gröhe dem „Spiegel“. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen müssten künftig von mehr Transparenz profitieren.

Konkrete Vorschläge soll der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann, erarbeiten. Er hat in einem Positionspapier vorgeschlagen, ein unabhängiges Expertengremium zu schaffen, um neue Prüfkriterien zu entwickeln. Es gehe darum, einen „Pflege-TÜV zu schaffen, der seinen Namen verdient“, sagte Gröhe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-groehe-will-pflege-tuev-reformieren-78057.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen