Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken

© über dts Nachrichtenagentur

10.11.2019

Schwache Umfragewerte Esken und Walter-Borjans wollen 35 Prozent für die SPD

„Dieses Potenzial können wir auch heben.“

Berlin – Die Kandidaten für den SPD-Vorsitz Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans trauen sich Wahlergebnisse von mehr als 35 Prozent zu.

Eine starke Sozialdemokratie habe „in der Bevölkerung ein Potenzial von gut 35 Prozent“, sagte Esken den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). „Dieses Potenzial können wir auch heben.“ Walter-Borjans sagte: „Wenn wir beide Vorsitzende werden, bin ich ziemlich sicher, dass die SPD relativ schnell bessere Umfragewerte bekommt. Wir können einen Stimmungsumschwung erzeugen.“

Zugleich nahm Walter-Borjans seine Empfehlung zurück, auf einen Kanzlerkandidaten zu verzichten. Wenn sich vor der Bundestagswahl abzeichne, dass die SPD eine Regierung führen könne, „werden wir natürlich sagen, wer Kanzler werden soll“.

Die gegenwärtigen Umfragewerte von unter 15 Prozent nannte der frühere nordrhein-westfälische Finanzminister „dramatisch zu niedrig und der Sozialdemokratie nicht würdig“. Die Leute würden „verdutzt gucken, wenn wir da einfach nur einen Kanzlerkandidaten nominieren“, sagte er. „Wir wollen Vertrauen zurückgewinnen, ein klares Programm benennen und so wieder zu Kräften kommen. Dann wollen wir natürlich auch die Regierung führen.“

Die beiden Bewerber schlossen ausdrücklich nicht aus, selbst als Kanzlerkandidaten anzutreten. „Ich gebe jetzt keine Verzichtserklärung ab. Wer hier Nein sagt, verliert unnötig Führungsautorität“, sagte Walter Borjans. Esken formulierte es so: Wenn man den Vorsitz der SPD anstrebe, müsse man „damit rechnen, dass auch weitere Aufgaben auf einen zukommen“.

Beide machten deutlich, dass sie zumindest ein gewichtiges Wort in der Frage der Kanzlerkandidatur mitreden wollten. „Es war bisher üblich, dass die Vorsitzenden in dieser Frage das Prä haben“, sagte die Bundestagsabgeordnete. Walter-Borjans betonte: „Wir nehmen die Mitglieder ernst, wir nehmen die Parteistrukturen ernst, aber wir nehmen auch unseren Führungsauftrag ernst. Es ist nicht unser Ding, die Entscheidung dieser wichtigen Frage einfach entgegenzunehmen.“

Auf die Frage, ob es vorstellbar sei, dass sie Vizekanzler Olaf Scholz bei der SPD-Kanzlerkandidatur den Vortritt ließen, antwortete Walter-Borjans: „Theoretisch ja. Es gibt eine Menge Leute, die dafür infrage kommen.“

Der einstige Landesminister machte deutlich, dass sich die Bewerber nicht als Kurzzeit-Vorsitzende begreifen. Sie wollten „nicht nur einen Übergang machen“, sagte Walter-Borjans. „Es gibt in dieser Partei eine Menge zu tun, was länger als zwei Jahre dauert.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-esken-und-walter-borjans-wollen-35-prozent-fuer-die-spd-119664.html

Weitere Meldungen

Senioren

© über dts Nachrichtenagentur

Berichte GroKo einigt sich im Grundrenten-Streit

Im Streit um die Grundrente hat die Große Koalition offenbar eine Einigung erzielt. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf ...

Angela Merkel vor Bundeswehr-Soldaten

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel dankt Soldaten für Dienst an Gesellschaft

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat kurz vor dem 64. Jahrestag der Gründung der Bundeswehr allen Soldaten für ihren Dienst an der Gesellschaft gedankt. ...

Michael Kretschmer

© über dts Nachrichtenagentur

Kampf gegen Extremismus Kretschmer will neue Diskussionskultur

Angesichts von wachsendem Extremismus hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) eine neue Diskussionskultur angemahnt. "Wir Deutschen dürfen ...

Laschet Union muss sich im Grundrenten-Streit bewegen

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat die Union im Streit um eine Grundrente für Geringverdiener zur Kompromissbereitschaft bei der ...

Bericht Strenges Tabakwerbeverbot ab 2022 geplant

CDU/CSU und SPD wollen Tabakwerbung in Deutschland womöglich strenger verbieten als bislang bekannt. Wie "Bild am Sonntag" unter Berufung auf ein ...

Familienministerin Entwurf für Jugendmedienschutz bis Jahresende

Kinder und Jugendliche sollen in Zukunft besser vor Mobbing und der Verbreitung strafbarer Inhalte in Internetforen und Klassenchats geschützt werden. ...

FDP-Chef Seehofers Flüchtlingspolitik ist „Wahlhilfe für die AfD“

FDP-Chef Christian Lindner wirft der Union vor, durch ihre Flüchtlingspolitik die AfD zu stärken. Der "Welt am Sonntag" sagte Lindner: "Wenn Horst Seehofer ...

Sonntagstrend Union verliert – FDP und Linke wieder zweistellig

Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, gewinnen sowohl die FDP als auch die Linke im ...

Mauerfall Bundespräsident will mehr „Euphorie“

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wirbt zum 30. Jahrestag des Mauerfalls für gute Stimmung im Land. "Ich wünschte mir so sehr, dass wir etwas von ...

Grundrente CDU-Chefin will weitere Zugeständnisse von SPD

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer verlangt im Streit über die Einführung einer Grundrente weitere Zugeständnisse von der SPD. Es sei ...

Forsa Grüne und FDP legen zu – Union verliert

Die Grünen haben in der neuesten Forsa-Umfrage in der Wählergunst zugelegt. Laut der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts für RTL und n-tv, die am ...

SPD-Vorsitz Pistorius und Köpping unterstützen Scholz und Geywitz

Das Kandidatenduo Olaf Scholz und Klara Geywitz hat mit Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) und der sächsischen Staatsministerin für ...

Grundrenten-Streit Unionspolitiker mahnen Einigungswillen an

Abgeordnete der Unionsfraktion im Bundestag haben an die Spitzen von Union und SPD appelliert, beim Koalitionsausschuss am Sonntag endlich einen Durchbruch ...

Ziemiak „AfD möchte CDU und CSU zerstören“

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak führt die niedrigen Umfragewerte seiner Partei auf mangelnde Geschlossenheit zurück. "Die permanente Beschäftigung mit ...

Linke Bartsch dringt erneut auf Treuhand-Untersuchungsausschuss

Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat an SPD und Grüne appelliert, der Einsetzung eines Treuhand-Untersuchungsausschusses ...

Grüne Baerbock kritisiert geplante Abstandsregeln für Windkraftanlagen

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat die Pläne der Bundesregierung zum Abstand von Windkraftanlagen zu Wohnhäusern kritisiert. "Die geplanten Abstandsregeln ...

SPD Scholz fordert Rechtsanspruch auf berufliche Umschulung

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) fordert die Einführung eines Rechtsanspruchs auf berufliche Umschulung für ältere Arbeitnehmer, unabhängig davon ob ...

SPD Scholz pocht auf Grundrenten-Einigung

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) pocht auf eine Einigung bei der Grundrente an diesem Wochenende. "Wir dürfen das Problem nicht länger vertagen. Die ...

Solidaritätszuschlag Altmaier will Steuerfreibetrag für Soli schon 2020

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will Bürger und Unternehmen durch die Einführung eines Steuerfreibetrags bereits ab 2020 vom ...

Mauerfall Alt-Bundespräsident Wulff schlägt 23. Mai als Nationalfeiertag vor

Anlässlich des Mauerfall-Jubiläums hat sich Alt-Bundespräsident Christian Wulff gegen den 9. November als Feiertag ausgesprochen. Der 9. November sei so ...

Wulff Stimmung im Land ist „miserabel“

30 Jahre nach dem Mauerfall ist Alt-Bundespräsident Christian Wulff unzufrieden mit dem Zustand des Landes. Deutschland gehe es nicht gut, "weil trotz ...

Fernbus-Tickets Steuersenkung würde Bund 100 Millionen Euro kosten

Eine Reduzierung der Mehrwertsteuer auch auf Fernbus-Reisen würde den Bund rund 100 Millionen Euro im Jahr an Steuer-Mindereinnahmen kosten. Das geht aus ...

Kretschmer DDR-Unrechtsstaatsdebatte „absurde Diskussion“

Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer vor der Aussage gewarnt, die DDR sei kein Unrechtsstaat gewesen. "Die ...

Mauerfall Steinmeier lädt zum Teilen persönlicher Geschichten ein

30 Jahre nach der Friedlichen Revolution lädt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in einer Videobotschaft Bürgerinnen und Bürger dazu ein, ihre ...

Merkel Wiedervereinigung dauert „eher ein halbes Jahrhundert“

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geht davon aus, dass die Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland länger dauert als ursprünglich gedacht. "Bei ...

Vögel Westdeutsche sollten sich mehr für den Osten interessieren

Der ehemalige Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und Thüringen, Bernhard Vogel, wünscht sich ein größeres Interesse der Westdeutschen an Ostdeutschland. ...

Parteitagsantrag CDU berät über Pflicht-Sprachtests für Kinder im Vorschulalter

Die CDU steht auf ihrem Parteitag in Leipzig Ende November vor einer bildungspolitischen Grundsatzentscheidung. Der schleswig-holsteinische Landesverband ...

SPD Scholz verschiebt Einführung sicherer Kassen

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat die Einführung manipulationssicherer Registrierkassen in Deutschland verschoben. Das berichtet der "Spiegel" in ...

Bericht Bundeswehr soll 80 neue Panzer bekommen

Die Große Koalition will die Bundeswehr mit 80 weiteren "Leopard"-Panzern des neuesten Typs 2 A7V aufrüsten. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. ...

Scholz „Ich vermisse Nahles“

Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz, der zusammen mit Klara Geywitz für den SPD-Vorsitz kandidiert, bedauert, dass sich die frühere SPD-Chefin ...

Merkel „Viele wollten auch nicht jeden Tag Republikflucht begehen“

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zufolge hat der Westen eine "eher schablonenhafte Vorstellung" vom Osten. Es gebe sehr viele Menschen, "die einfach ...

Scholz SPD will Frauenquote verschärfen

Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat angekündigt, dass die SPD noch in dieser Legislaturperiode Vorschläge für eine Verschärfung der ...

Gauck Debattenkultur für AfD-Aufstieg mitverantwortlich

Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck hat die gegenwärtige Debattenkultur in Deutschland für den Aufstieg der AfD mitverantwortlich gemacht. "Ich habe ...

Bericht Kosten für gescheiterte Pkw-Maut noch höher

Das Bundesverkehrsministerium hat mehr Kosten für das gescheiterte CSU-Prestigeprojekt Pkw-Maut angehäuft als bislang bekannt. Der staatliche ...

Grundrenten-Streit BDI-Präsident ruft GroKo zum Weiterregieren auf

Vor dem mutmaßlich entscheidenden Wochenende im GroKo-Streit um die Grundrente ruft der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter ...

"Fridays for Future" Steinmeier warnt vor Schlechtreden der Demokratie

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Klimaschutzbewegung um "Fridays for Future" vor einem Schlechtreden der Demokratie gewarnt. "Wer meint, ...

FDP Teuteberg will keinen Schlussstrich unter DDR-Aufarbeitung ziehen

FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg will auch 30 Jahre nach dem Mauerfall keinen Schlussstrich unter die Aufarbeitung der DDR-Zeit ziehen. Es sei immer ...

Neues Pflegegesetz Städtetag will Ausgleich für Mehrkosten

Der Deutsche Städtetag fordert einen Ausgleich für Millionen-Mehrkosten durch das neue Gesetz zur Entlastung der Angehörigen Pflegebedürftiger, das der ...

Pflege Grüne wollen Eigenanteil deckeln

Die Grünen wollen den Pflege-Eigenanteil für Heimbewohner bei deutlich unterhalb von 690 Euro monatlich deckeln. "Pflegebedürftigkeit wird immer mehr zu ...