Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CDU-Flaggen

© über dts Nachrichtenagentur

23.06.2015

CDU Wirtschaftsflügel kritisiert Mindestlohn-Kontrollen scharf

Waffentragen „unnötig und abschreckend“.

Berlin – Der CDU-Wirtschaftsflügel übt angesichts wachsender Beschwerden von Unternehmern scharfe Kritik an den Mindestlohn-Kontrollen durch bewaffnete Zollbeamte: „Es kann nicht sein, dass unbescholtene Unternehmer und Mitarbeiter kriminalisiert werden“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs (CDU), der „Bild“.

Der Vorsitzende der Unions-Mittelstandsvereinigung MIT, Carsten Linnemann (CDU), sagte der Zeitung, bei Kontrollen beim Bäcker oder Friseur sei das Waffentragen „unnötig und abschreckend“. Linnemann forderte, die Dienstpläne der Zollbeamten müssten „künftig so gestaltet werden, dass es waffen- und uniformfreie Diensttage gibt, an denen die Zollbeamten die risikolosen Mindestlohnkontrollen durchführen“.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzender des Parlamentskreises Mittelstand (PKM), Christian von Stetten, kritisierte es als „völlig absurd“, bewaffnete Zollbeamte zu Mindestlohnkontrollen in Unternehmen einzusetzen. Er regte stattdessen den Einsatz von Sozialarbeitern an. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) „sollte sich überlegen, ob weniger martialisch wirkende Sozialarbeiter aus Städten und Kommunen besser für diese Aufgabe geeignet sind“, sagte von Stetten dem Blatt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-cdu-wirtschaftsfluegel-kritisiert-mindestlohn-kontrollen-scharf-85152.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen