Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

02.08.2017

Bericht Mecklenburg-Vorpommern schiebt die meisten Flüchtlinge ab

Schlusslicht der Abschiebeliste ist Bremen.

Schwerin – Gemessen an der Zahl der dort lebenden Ausreisepflichtigen schiebt Mecklenburg-Vorpommern im bundesweiten Ländervergleich die meisten Flüchtlinge ab. Das geht aus den Antworten der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervor, die die „Bild“ (Mittwoch) zitiert.

Danach waren in Mecklenburg-Vorpommern Mitte des Jahres zwar nur 3.377 Ausreisepflichtige insgesamt registriert. Allerdings schaffte es die Regierung in Schwerin, fast jeden zehnten illegalen Flüchtling im ersten Halbjahr abzuschieben (8,8 Prozent).

Die meisten Ausreisepflichtigen sind in Nordrhein-Westfalen registriert (72.375). Die Abschiebequote lag mit 4,4 Prozent dort trotzdem relativ niedrig. Schlusslicht der Abschiebeliste ist Bremen. Dort wurden im ersten Halbjahr 2017 lediglich 47 Flüchtlinge abgeschoben, das waren 1,4 Prozent der dort lebenden Ausreisepflichtigen.

Das Ergebnis zeige, dass es in Mecklenburg-Vorpommern keinen Bonus für Ausreisepflichtige gebe, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) der „Bild“: „Über das Asylrecht wollen sich viele Zugang nach Deutschland verschaffen, aber dafür ist es nicht gemacht, sondern für den Schutz der wirklich Schutzbedürftigen. Deshalb setzen wir alles daran, geltendes Recht durchzusetzen, was in der Praxis schwer genug ist“, so Caffier.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-mecklenburg-vorpommern-schiebt-die-meisten-fluechtlinge-ab-100017.html

Weitere Nachrichten

Michael Müller Regierender Bürgermeister Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Diesel-Skandal Berlins Regierender will Hardware-Lösung

Mit Blick auf den Diesel-Gipfel am Mittwoch hat Berlins Regierender Bürgermeister von den Autoherstellern eine physische Umrüstung bei den betroffenen ...

Thomas de Maizière

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Lischka kritisiert de Maizière wegen Panne beim Bamf

Der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka, hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) nach einem Bericht über eine ...

Polizeiauto vor Kölner Dom und Hauptbahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Zusätzliche Polizisten kosten über fünf Millionen Euro pro Jahr

Die zusätzlichen Polizisten, die das neue Düsseldorfer Kabinett bis 2022 einstellen will, werden den Landeshaushalt noch im laufenden Jahr mit etwa 5,65 ...

Weitere Schlagzeilen