Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

"Refugees welcome"-Logo auf der Semperoper

© über dts Nachrichtenagentur

19.02.2015

Prognose Bundesamt für Migration erwartet für 2015 300.000 Asylbewerber

„Die Entwicklung ist eine extreme Herausforderung.“

Berlin – Die Flüchtlingszahlen in Deutschland werden nach Einschätzung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in diesem Jahr deutlich steigen und bei etwa 300.000 liegen. Das berichtet die „Bild“ (Donnerstag) unter Berufung auf die BAMF-Prognose mit dem Titel „Voraussichtliche Entwicklung der Zugänge von Asylbegehrenden“.

Danach prognostiziert die Behörde einen Anstieg auf „mindestens 250.000“ Asylerstanträge und „50.000 Folgeantragsteller“ für das Jahr 2015. Das sind rund 50 Prozent mehr als 2014 und wäre der höchste Wert seit mehr als 20 Jahren. 1994 hatte die Zahl der Asylanträge bei rund 322.000 gelegen.

Als Grund für die Entwicklung nennt das BAMF in seiner Prognose unter anderem die andauernde Syrien-Krise sowie die Verschlechterung der Lage im Irak und in der Ukraine. Deshalb seien „deutliche Steigerungsraten“ für das laufende Jahr zu erwarten.

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) sagte „Bild“: „Die Entwicklung ist eine extreme Herausforderung. Jetzt müssen die Asylanträge schneller entschieden werden. Es muss schnell klar sein, ob es in Richtung Integration oder Ausreisepflicht geht.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bamf-bundesamt-fuer-migration-erwartet-fuer-2015-300-000-asylbewerber-78796.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen