Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

24.07.2013

Allensbach-Chefin NSA-Affäre wird Merkel nicht schaden

Thema geht an der großen Mehrheit der Bevölkerung vorbei.

Berlin – Der NSA-Abhörskandal wird Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Einschätzung der Meinungsforscherin Renate Köcher im Wahlkampf nicht schwächen. „Das ist ein Thema, das an der großen Mehrheit der Bevölkerung ziemlich vorbeigeht“, sagte die Chefin des Instituts für Demoskopie Allensbach dem Magazin „Cicero“.

Die meisten Leute sähen die Überwachungsmaßnahmen zwar sehr kritisch, erläuterte Köcher. Die Bürger seien aber keineswegs überrascht. „Viele haben ja Filme wie ‚Staatsfeind Nummer 1’ gesehen –die Abhöraffäre ist deshalb nichts, was sie für unmöglich gehalten hätten.“

Nach einer aktuellen Forsa-Umfrage sind sieben von zehn Bundesbürgern mit dem Kommunikationsmanagement der Bundesregierung im Zusammenhang mit der Affäre unzufrieden, die Zustimmung zu Angela Merkel bleibt jedoch unverändert hoch.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/allensbach-chefin-nsa-affaere-wird-merkel-nicht-schaden-64118.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Katrin Göring-Eckardt 2013 Grüne

© Harald Krichel / CC BY-SA 3.0

Göring-Eckardt „Trump ist unberechenbar“

Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat den neuen US-Präsidenten Donald Trump als unberechenbar bezeichnet und an die Zusammenarbeit der ...

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Weitere Schlagzeilen