Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Malu Dreyer 2013

© U.S. Air Force photo / Tech. Sgt. Benjamin Wilson / gemeinfrei

10.12.2015

"Zur Sache PoliTrend" 61% mit der Arbeit von Ministerpräsidentin Malu Dreyer zufrieden

Oppositionsführerin Julia Klöckner erreicht 48 Prozent Zustimmung.

Mainz – Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer ist unverändert die populärste Landespolitikerin. Wie bereits im Juli äußern sich sechs von zehn Rheinland-Pfälzern (61 Prozent, +1) wohlwollend über ihre politische Arbeit. 23 Prozent sagten, sie seien weniger zufrieden.

Oppositionsführerin Julia Klöckner erreicht 48 Prozent Zustimmung. Auch sie kann einen Prozentpunkt zulegen. Bei ihr sagten 30 Prozent der Befragten, dass sie weniger zufrieden seien mit ihrer Arbeit.

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Eveline Lemke (Bündnis 90/Die Grünen) erreicht 25 Prozent (+2) Zustimmung, 26 Prozent sagten, sie seien weniger zufrieden mit ihrer Arbeit.

CDU wird höhere Kompetenz beim Management Flüchtlingskrise zugetraut

Im „zur Sache PoliTrend“ wurden 1.000 Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer befragt, welcher Partei sie am ehesten zutrauen, die Flüchtlingskrise in den Griff zu bekommen. Der CDU trauen dies 30 Prozent zu, 28 Prozent trauen es der SPD zu. Der AfD trauen dies 3 Prozent der Befragten zu, den Grünen und der Linken jeweils 2 Prozent.

Allerdings finden drei von zehn Befragten (30 Prozent), dass keine Partei in der Lage sei, die aktuellen Probleme bei der Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge zu lösen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/61-mit-der-arbeit-von-ministerpraesidentin-malu-dreyer-zufrieden-92034.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen