Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Union verwirft Pläne zur Anhebung des Spitzensteuersatzes

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

30.07.2011

Steuern Union verwirft Pläne zur Anhebung des Spitzensteuersatzes

Berlin – Überlegungen in der Union, den Spitzensteuersatz anzuheben, sind vorerst vom Tisch. „Ich sage: Hände weg von der Diskussion über eine Gegenfinanzierung für Steuererleichterungen“, so CSU-Parteichef Horst Seehofer gegenüber dem „Spiegel“. Es gehe darum, die Menschen zu entlasten. Auch bei Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) stößt die Idee des CDU-Haushälters Norbert Barthle auf Unverständnis.

Barthle hatte vorgeschlagen, eine zusätzliche Stufe im oberen Bereich des Einkommensteuertarifs einzuführen. Schäuble dagegen lässt derzeit vor allem Modelle prüfen, in denen der Spitzensteuersatz von derzeit 42 Prozent bei einem Einkommen von 53.000 Euro erst bei höheren Bezügen greift. Damit wäre der Tarifverlauf abgeflacht, wodurch die meisten Berufstätigen entlastet würden. Auf diese Weise will die Koalition die sogenannte kalte Progression bekämpfen.

Das bayerische Finanzministerium hat errechnet, dass das Barthle-Modell zehn Milliarden Euro kosten würde. Für das erklärte Ziel der Koalition, auch kleine Einkommen zu entlasten, bliebe dann kein Geld mehr. Bayerns Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) verweist außerdem auf den Koalitionsvertrag: „Dort werden Steuererhöhungen ausdrücklich ausgeschlossen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/union-verwirft-plaene-zur-anhebung-des-spitzensteuersatzes-24849.html

Weitere Nachrichten

Joachim Herrmann CSU

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

CSU Herrmann legt Griechenland Verlassen des Schengen-Raums nahe

Der bayerische Innenminister und CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann erwartet von Griechenland den Austritt aus dem Schengen-Vertrag, sollte das Land die ...

Frank-Walter Steinmeier

© über dts Nachrichtenagentur

Anschlag in Ägypten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erschüttert

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat entsetzt auf den Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen in Ägypten reagiert. "Ich bin erschüttert, dass ...

EU-Parlament in Brüssel

© über dts Nachrichtenagentur

G7-Gipfel EU-Parlamentspräsident erwartet Signal gegen Terror

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani erwartet vom heute beginnenden G7-Gipfel in Taormina auf Sizilien eine "starke Reaktion" gegen den Terrorismus. "Wir ...

Weitere Schlagzeilen