Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.08.2010

Umfrage Deutsche gegen Rente mit 67

Berlin – Die Deutschen halten die Rente mit 67 für unnötig. Das ergab eine Emnid-Umfrage für den Nachrichtensender N24. Eine längere Lebensarbeitszeit sei zur Sicherung des Rentensystems nicht notwendig, glauben 70 Prozent der Befragten. Unter den SPD-Wählern sind sogar 80 Prozent dieser Meinung. Auch bei den Unionswählern ist die Rente mit 67 nicht sonderlich beliebt: hier halten 66 Prozent den späteren Renteneintritt für unnötig.

Auch für eine Verlängerung der AKW-Laufzeiten gibt es keine Mehrheit. Insgesamt lehnen 59 Prozent der Deutschen eine Laufzeitenverlängerung über das Jahr 2021 hinaus ab. Bei den SPD-Wählern sind sogar 81 Prozent gegen längere Laufzeiten. Doch auch die Unionsanhänger wollen mehrheitlich keinen ungebremsten Atomkurs: 57 Prozent der CDU/CSU- Wähler sind gegen AKW-Laufzeiten über 2021 hinaus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-deutsche-gegen-rente-mit-67-12991.html

Weitere Nachrichten

Muslime demonstrieren am 14.11.2015 gegen Terror

© über dts Nachrichtenagentur

Israels Botschafter in Berlin Muslime müssen sich gegen Terror engagieren

In deutlichen Worten hat Israels Botschafter die Muslime in Deutschland aufgerufen, ihre Stimme gegen Terror zu erheben. "Ich finde, dass sich die Muslime ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Tod des Altbundeskanzlers CDU bestätigt Ableben von Helmut Kohl

Altkanzler Helmut Kohl ist tot. Einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung bestätigte die CDU am Freitagabend. Kohl war von 1982 bis 1998 deutscher ...

Bundeswehr-Soldat mit G36

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Franco A. sprach in Asylanhörung zum Teil Deutsch

Der Bundeswehroffizier Franco A., der sich als Syrer ausgegeben hatte und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) als schutzbedürftig anerkannt ...

Weitere Schlagzeilen