Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Türkische Gemeinde begrüßt Gaucks Rede

© dapd

23.03.2012

Antrittsrede Türkische Gemeinde begrüßt Gaucks Rede

Kolat lobt den neuen Bundespräsidenten Gauck.

Berlin – Die Türkische Gemeinde in Deutschland hat die Antrittsrede des neuen Bundespräsidenten Joachim Gauck begrüßt. „Es war eine sehr gute Rede“, sagte der Bundesvorsitzende Kenan Kolat der in Berlin erscheinenden Tageszeitung „Die Welt“ (Samstagausgabe). Gauck habe einer „unwürdigen Integrationsdebatte“ eine Absage erteilt und angekündigt, den Weg seines Amtsvorgängers Christian Wulff weiterzugehen. „Und dafür verdient er Respekt.“

Kolat hatte Gauck zunächst wegen seiner Aussagen zu dem Buch des früheren Bundesbankvorstands Thilo Sarrazin „Deutschland schafft sich ab“ kritisiert. Mit seiner Rede vom Freitag habe Gauck alle Missverständnisse ausgeräumt. „Er ist nun auch unser Bundespräsident.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tuerkische-gemeinde-begruesst-gaucks-rede-47194.html

Weitere Nachrichten

Lammert Norbert CDU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

Gauck-Nachfolge Bosbach spricht sich für Lammert als Bundespräsident aus

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach hält Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) für einen geeigneten Kandidaten für das Amt als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Schlichterverfahren Union zeigt sich zu Einigung bei Kaiser’s Tengelmann skeptisch

Unionsfraktionsvize Michael Fuchs (CDU) hat mit Skepsis auf die Einigung im Schlichterverfahren zur angeschlagenen Supermarktkette Kaiser's Tengelmann ...

Julia Klöckner CDU 2015

© CDU Rheinland-Pfalz / CC BY-SA 3.0

Gauck-Nachfolge Union wirft SPD Beschädigung des Präsidentenamtes vor

Innerhalb der großen Koalition nimmt der Streit um die Nominierung eines Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten an Schärfe zu. "Wer sich nicht wie ...

Weitere Schlagzeilen