Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Renate Künast Grüne

© Arne List / CC BY-SA

13.10.2016

Tod von al Bakr Künast fordert unabhängige Untersuchung

„Eine Selbstuntersuchung der Behörden ist nicht akzeptabel.“

Düsseldorf – Nach dem Suizid des Terrorverdächtigen Dschaber al Bakr hat die Vorsitzende des Bundestags-Rechtsausschusses, Renate Künast, eine unabhängige Untersuchung als „zwingend notwendig“ bezeichnet. „Eine Selbstuntersuchung der Behörden ist nicht akzeptabel“, sagte die Grünen-Politikerin der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

Offenbar hätten die beteiligten Personen die Bedeutung des Gefangenen und den Grad seiner Suizidgefährdung fahrlässig nicht wahrgenommen. „Wie kann man einen potenziellen Selbstmordattentäter nicht für suizidbereit halten?“, fragte Künast. Bei diesem außerordentlichen Fall hätten „die Beteiligten offenbar auf ganzer Linie versagt“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tod-von-al-bakr-kuenast-fordert-unabhaengige-untersuchung-95358.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

FDP-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl FDP will Mitgliederentscheid über Regierungseintritt

Die FDP will nach der Bundestagswahl ihre Mitglieder über einen möglichen Regierungseintritt abstimmen lassen. "Im Falle eines Erfolgs bei der ...

Weitere Schlagzeilen