Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundesministerium der Finanzen

© über dts Nachrichtenagentur

11.05.2017

Steuerschätzer 54,1 Milliarden Euro Steuermehreinnahmen bis 2021

„Die Bundesregierung hat ihre finanzpolitischen Zusagen erfüllt.“

Berlin – Steuerschätzer rechnen verglichen mit der Schätzung vom November 2016 bis zum Jahr 2021 mit Steuermehreinnahmen für Bund, Länder und Gemeinden von 54,1 Milliarden Euro. Das ist das Ergebnis der Sitzung des Arbeitskreises „Steuerschätzungen“ vom 09. bis 11. Mai in Bad Muskau, teilte das Bundesfinanzministerium am Donnerstag mit.

Verglichen mit der Steuerschätzung vom November werden die Steuereinnahmen demnach im Jahr 2017 um 7,9 Milliarden Euro höher ausfallen. Der Arbeitskreis „Steuerschätzungen“ hat seine Prognose für das Jahr 2018 um 5,6 Milliarden Euro, 2019 um 10,5 Milliarden Euro, 2020 um 13,5 Milliarden Euro und 2021 um 16,6 Milliarden Euro angehoben.

Insgesamt werden sich die Einnahmen laut Schätzung von 732,4 Milliarden Euro in diesem auf 852,2 Milliarden Euro im Jahr 2021 entwickeln.

„Die Bundesregierung hat ihre finanzpolitischen Zusagen erfüllt. Erst haben wir den Bundeshaushalt ausgeglichen, dann zusätzliche Mittel für Investitionen bereitgestellt“, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Nun könne in der nächsten Legislatur die Steuersenkung folgen. „Darüber wird bei und nach der Bundestagswahl entschieden“, so Schäuble.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/steuerschaetzer-541-milliarden-euro-steuermehreinnahmen-bis-2021-96641.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen