Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Logo

© dts Nachrichtenagentur

21.08.2012

Umfrage SPD fällt auf 28 Prozent

FDP wür­de mit vier Prozent nicht mehr in den Bun­des­tag ein­zie­hen.

Berlin – Die SPD muss in der Wählergunst Verluste hinnehmen. Laut dem IN­SA-Meinungs­trend für die „Bild-Zeitung“ (Mittwochsausgabe) ver­lieren die Sozialdemokraten deut­lich und er­reichen nur noch 28 Prozent (-2). Die CDU/CSU ver­bes­sert sich im Ver­gleich zur Vor­wo­che um ei­nen Pro­zentpunkt und kommt nun auf 36 Prozent.

Grü­ne (15 Prozent) und Pi­ra­ten (sieben Prozent) ge­win­nen je­weils ei­nen Pro­zent­punkt hin­zu. Die Lin­ke liegt un­ver­än­dert bei sechs Prozent. Die FDP wür­de mit vier Prozent nicht mehr in den Bun­des­tag ein­zie­hen, wenn am kom­men­den Sonn­tag ge­wählt wür­de.

Für den INSA-Meinungstrend wurden vom 17. bis zum 20. August 2.034 Bürgerinnen und Bürger befragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-faellt-auf-28-prozent-56039.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Weitere Schlagzeilen