Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.03.2010

Sony schließt Millionenvertrag mit Jackson-Erben

New York – Michael Jacksons Erben sollen heute Songrechte im Wert von über 200 Millionen Dollar an den Musikkonzern Sony Music Entertainment verkauft haben. Dabei soll es sich um den größten Deal in der Musikgeschichte handeln. Der Vertrag beinhalte unter anderem die Rechte an noch unveröffentlichten Jackson-Songs, die Sony bis 2017 auf zehn Alben herausbringen will. Bereits im Sommer 2009 stiegen die Umsatzzahlen des Konzerns. Seit dem Tod des „King of Pop“ wurden 31 Millionen CDs verkauft. Einige der kommenden Platten sollen, neben unbekannten Liedern, auch die alten Welthits enthalten. Die erste CD soll bereits im November diesen Jahres erscheinen. Außerdem will Sony die alten Musikvideos wieder aufarbeiten und Live DVDs, sowie einen Remix des Albums „Off the Wall“ herausbringen. Die Familie wird wahrscheinlich einen großen Teil des Geldes zum Schuldenausgleich nutzen müssen, da Jackson bis kurz vor seinen Tod einen großen Schuldenberg angehäuft hatte. Michael Jackson war während der Vorbereitung zu seiner Abschiedstournee „This is it“ am 25. Juni 2009 an einer Überdosis des Medikamentes Propofol gestorben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sony-schliesst-millionenvertrag-mit-jackson-erben-8393.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen