Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.07.2010

Ramsauer will EU-weites Überführungskennzeichen einführen

Berlin – Wer im EU-Ausland privat oder als Händler ein Auto kauft oder verkauft, soll das Fahrzeug künftig ohne bürokratischen Aufwand überführen können. Wie die Zeitschrift „Auto Bild“ in ihrer neuen Ausgabe berichtet, will Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sich in Brüssel für die Einführung eines einheitlichen Überführungskennzeichens innerhalb der EU einsetzen. Das deutsche Kurzzeitkennzeichen wird nicht in allen EU-Staaten anerkannt.

„Ich möchte, dass jeder sein Auto einfach, sicher und schnell ins europäische Ausland fahren kann und umgekehrt. Außerdem muss es möglich sein, ein Fahrzeug ohne unverhältnismäßigen Mehraufwand an Kunden aus dem europäischen Ausland zu verkaufen“, so Ramsauer. Ein einheitliches Überführungskennzeichen sei eine gute Lösung, die Rechtssicherheit schaffe und dem Missbrauch mit Kennzeichen einen Riegel vorschiebe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ramsauer-will-eu-weites-ueberfuehrungskennzeichen-einfuehren-11962.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen