Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

03.12.2009

Microsoft will mit “Bing Streetside” Google Konkurrenz machen

Redmond – Der US-Computerriese Microsoft hat seine Suchmaschinen-Funktion „Bing Maps“ um eine 3D-Ansicht ähnlich der von Googles „Street View“ erweitert. Bislang sind in „Streetside“ etwa 100 Städte in den USA anwählbar, mit der Zeit sollen weitere Orte hinzukommen. Die Straßenansichten werden auf die selbe Art erstellt, wie bei der Konkurrenz von Google. Kamerawagen fahren durch die Städte und machen dabei Aufnahmen der Straßenzüge. Anders als „Street View“ verfügt „Streetside“ allerdings über eine Zusatzfunktion, die Innenraumdetails einiger Gebäude darstellt. Dazu werden Fotos der Innenräume etwa von Museen oder Sehenswürdigkeiten in 3D-Modelle übertragen. Aufgenommene Gesichter oder Autokennzeichen werden wie bei Google unkenntlich gemacht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/microsoft-will-mit-bing-streetside-google-konkurrenz-machen-4342.html

Weitere Nachrichten

Armin Laschet CDU 2014

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

NRW-Wahl Laschet schließt GroKo als Juniorpartner von Kraft nicht aus

Der Spitzenkandidat der NRW-CDU, Armin Laschet, würde nach der Landtagswahl im Mai gegebenenfalls auch als Juniorpartner eine Große Koalition mit ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Wetterbedingte Notlage Asselborn fordert schnellere Umverteilung von Flüchtlingen

Angesichts der wetterbedingten Notlage vieler Flüchtlinge hat Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn eine schnellere Umverteilung der Migranten aus ...

Winfried Kretschmann 2012 Grüne

© Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0

Kretschmann Überwachung von Gefährdern intensivieren

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat nach dem Terroranschlag von Berlin gefordert, die Überwachung von Gefährdern zu intensivieren ...

Weitere Schlagzeilen