Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Kolumbus brachte Syphilis nach Europa

© gemeinfrei

29.12.2011

Studie Kolumbus brachte Syphilis nach Europa

Erste nachgewiesene Epidemie in Europa ereignete sich 1495 in Neapel.

Atlanta -Der Seefahrer Christoph Kolumbus soll bei seiner Rückkehr von der ersten Reise in die Neue Welt die Geschlechtskrankheit Syphilis nach Europa gebracht haben. Das wollen zumindest Wissenschaftler der Emory University in Atlanta herausgefunden haben.

Die Mediziner wollen demnach an Skeletten nachgewiesen haben, dass Kolumbus` Crew den Syphilis-Erreger Treponema pallidum oder zumindest eine Vorform in sich trug. Die Bakterien seien damals noch nicht durch sexuellen Kontakt übertragen worden, sondern hätten sich erst in Europa angepasst um zu überleben, so die Forscher.

Die erste nachgewiesene Syphilis-Epidemie in Europa ereignete sich 1495 in Neapel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kolumbus-brachte-syphilis-nach-europa-32485.html

Weitere Nachrichten

Ben Tewaag Gewinner Promi Big Brother 2016

© obs / SAT.1 / Willi Weber

Sat.1 Ben Tewaag gewinnt „Promi Big Brother“ 2016

Ben Tewaag ist der Sieger von "Promi Big Brother" 2016. Insgesamt verbringt der 40-Jährige acht Tage "Unten" in der Kanalisation und sieben Tage "Oben" im ...

ARD Tagesschau Nachrichten Studio

© Juliane / CC BY-SA 2.0 DE

TV Amoklauf in München war Top-Nachrichtenthema im Juli

Mit insgesamt fast sechs Stunden Berichterstattung in den Hauptnachrichten der vier großen deutschen Fernsehsender war der Amoklauf eines 18-jährigen ...

Mario Gomez 2011 DFB

© Steindy / CC BY-SA 3.0

Top-Quote des Jahres 28,32 Millionen Zuschauer sahen Deutschland – Italien

Mit großer Spannung war das Viertelfinale Deutschland - Italien erwartet worden. Und das Spiel hielt, was es versprach: Unentschieden nach 90 Minuten, ...

Weitere Schlagzeilen