Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Desinfektionsmittel in der Coronakrise

© über dts Nachrichtenagentur

19.03.2020

Corona-Krise Molekularbiologe fürchtet „nicht kontrollierbare Situation“

„Wir wissen nicht, wie es weitergeht.“

Köln – Der Molekularbiologe Emanuel Wyler hat wegen der weltweiten Corona-Krise zu großer Vorsicht aufgerufen. „Wir haben eine nicht kontrollierbare Situation. Wir wissen nicht, wie es weitergeht“, sagte er am Donnerstag dem Nachrichtensender n-tv.

Es sei jetzt wirklich angebracht „eher zu vorsichtig zu sein als zu wenig vorsichtig, entsprechend dann auch sich diszipliniert zu verhalten“ und Geburtstagspartys zu verschieben und sich virtuell zu treffen. Das Wichtigste, um das Virus einzudämmen, ist laut Wyler nun „Disziplin von allen“.

Der Biologe, der im Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft in Berlin-Buch arbeitet, warnte eindringlich davor, sich absichtlich anstecken zu lassen. „Das ist ein Experiment, das ethisch völlig nicht verantwortbar ist und das vor allem Folgen hat, die wir überhaupt nicht abschätzen können und die Millionen von Menschen betreffen werden. Da werden Leute sterben, schwer krank werden.“ Das sei ein Experiment mit so einem unsicheren Ausgang und möglichen dramatischen Folgen, dass für Wyler klar ist: „Das darf man einfach nicht.“

Isabella Heuser-Collier, Direktorin der Klinik und Hochschulambulanz für Psychiatrie/Psychotherapie an der Charité Berlin, sprach sich für Ausgangssperren in Deutschland aus. Sie sei „entsetzt“ gewesen, als sie am Mittwoch auf dem Tempelhofer Feld gesehen habe, wie Leute in großen Gruppen eng beieinander saßen und grillten. „Solange es so etwas gibt, kann man wahrscheinlich nichts anderes machen als Ausgangssperren“, sagte sie n-tv. Jetzt sei die Solidarität aller notwendig, um die Anstiegsgeschwindigkeit von Infektionen zu begrenzen.

Als Grund für die Treffen in der Öffentlichkeit nannte Heuser-Collier „ein großes Maß an Phantasielosigkeit“. Diese Leute wüssten nicht, dass es gefährlich ist. „Das haben die einfach nicht kapiert.“

Zugleich räumte Heuser-Collier ein, dass Isolation immer schwierig sei. Es sei schwer zu ertragen, Menschen andere Menschen und die Interaktion zu entziehen. „Aber“, fügte sie hinzu, „das ist ja heute nicht mehr so“. Heute könne man telefonieren, skypen und facetimen.

Zugleich rief sie dazu auf, Großeltern oder Alleinstehende häufiger anzurufen. „Denn wir können soziale Distanz durchaus technisch überwinden. Für eine gewisse Zeit ist das gut erträglich.“

Auf die finanziell problematische Situation für Kleingewerbetreibende wies der Rechtsanwalt Niko Härting hin, der kostenlose Erst-Beratungen für Betriebe und Freelancer anbietet. Diese hätten es „besonders schwer“ und würden „nach jahrelanger Arbeit mit einem Federstreich auf einmal ohne Arbeit dastehen und ohne Einkommen“.

Als „wirklich gute Nachricht“ begrüßte Härting die jüngste Maßnahme von Finanzminister Olaf Scholz, dass Kleinselbstständige aus Bundesmitteln im Haushalt nächste Woche insgesamt 10 Milliarden Euro Soforthilfe bekommen sollen. „Zurzeit haben die Leute nur ganz existenzielle Sorgen – nämlich wie sie ihre nächste Miete bezahlen können.“ Mit Krediten sei ihnen überhaupt nicht geholfen.

Härting verglich die Situation mit der Zeit nach den Terroranschlägen in New York im Jahr 2001. Man bewege sich in einer Abwägung von Freiheit und Sicherheit. Dies sei nicht neu und „gar nicht so furchtbar viel anders wie in der Zeit nach dem 11. September. Wir wägen ab: Freiheit gegen Sicherheit. Wenn wir absolute Sicherheit haben wollen, dann müssen wir uns alle einsperren lassen und dann muss auch noch viel, viel mehr zumachen als derzeit“.

Zugleich betonte Härting, dass es „bereits jetzt sehr, sehr gravierende Eingriffe“ in die Bürgerrechte gebe, etwa wenn den Leuten die Einnahmen und das Geschäft komplett kaputt gemacht oder gar Ausgangssperren verhängt würden. „Das sollten wir jetzt nicht übersehen. Und da sollten wir auch nicht voreilig Beifall klatschen.“

Der Anwalt rief dazu auf, dies aufmerksam zu beobachten und von der Politik zu erwarten, „dass die Gründe wohl erwogen sind und das nicht einfach nur gemacht wird, weil das immer das Sicherste ist“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koeln-molekularbiologe-fuerchtet-nicht-kontrollierbare-situation-124127.html

Weitere Meldungen

Strandkorb

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Krise Linke und Grüne beklagen innerdeutsche Reisebeschränkungen

Die Linksfraktion im Bundestag lehnt die teilweise verhängten innerdeutschen Einreisebeschränkungen zur Eindämmung der Coronakrise ab. "Die allgemeinen ...

Michael Theurer

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Hilfsmaßnahmen FDP fordert Kreditmediator zur Beschleunigung der Kreditvergabe

Die FDP fordert Konsequenzen aus der schleppenden Umsetzung der staatlichen Corona-Hilfsmaßnahmen. "Die Bundesregierung sollte die Kreditklemme mit einem ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Grundgesetzänderung Breiter Widerstand gegen Schäubles Vorstoß

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble stößt mit seinem Vorschlag, das Grundgesetz zu ändern, um die Handlungsfähigkeit des Parlaments auch während der ...

NRW Niedergelassene Ärzte kritisieren Epidemiegesetz scharf

In einem Brandbrief an NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (beide CDU) und den Gesundheitsausschuss haben die ...

Forsa Union und SPD legen zu

Die Union hat in der neuesten Forsa-Umfrage in der Wählergunst weiter zugelegt. Laut der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts für RTL und n-tv, die am ...

Corona-Krise FDP fordert Aufhebung von Blutspendeverbot für Homosexuelle

Angesichts der Aufrufe zum Blutspenden in der Coronakrise fordert die FDP in einem Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und den Präsidenten ...

Corona-Pandemie Weitere 40.000 deutsche Reisende im Ausland vermutet

Das Auswärtige Amt geht davon aus, dass sich aktuell noch mehr als 40.000 deutsche Reisende im Ausland befinden. Die Angaben beruhten zum Teil auf ...

Corona-Pandemie Brinkhaus rechnet mit langfristigen Folgen

Der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus (CDU), rechnet mit langfristigen Folgen der Corona-Pandemie. "Der Kampf gegen diese ...

Corona-Krise Grüne fordern Ausweitung der Pflegeversicherung

Die Grünen fordern angesichts der Coronakrise eine Ausweitung der Leistungen der Pflegeversicherung. In einem gemeinsamen Forderungskatalog, über den die ...

Sachsens Ministerpräsident Tracking-App bald alltäglich

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) geht davon aus, dass eine Corona-Tracking-App schon bald zum Alltag gehört. "Wir werden solche Apps in ...

Corona-Krise Finanzminister gegen Steuersenkungen

Angesichts der Coronakrise hat Finanzminister Olaf Scholz vor Steuersenkungen gewarnt. "Die zusätzlich entstandenen Schulden müssen bis zum Jahr 2043 ...

Corona-Pandemie Städtebund sorgt sich um Obdachlose

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) hat vor der besonderen Gefahr für Obdachlose durch die Corona-Pandemie gewarnt. "Derzeit bieten viele ...

Coronavirus Wirtschaftsweise fordert hohes Preisgeld für Impfstoff

Die neue Wirtschaftsweise Monika Schnitzer fordert von der Politik, ihre Anstrengungen zu erhöhen, um die Entwicklung und Ausbringung eines Impfstoffs ...

CDU Karliczek gegen Standardabsenkung der Corona-Forschung

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat sich dagegen ausgesprochen, Prüfstandards zu senken, um Medikamente oder Impfstoffe gegen Corona ...

Grüne Baden-Württembergs Ministerpräsident sieht Demokratie in Gefahr

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat die Handlungsfähigkeit der Demokratie in der Krise gelobt und zugleich vor schweren ...

SPD Giffey will Helfer aus Freiwilligendiensten für Corona-Einsatz

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will zehntausende Helfer aus den Freiwilligendiensten zum Coronakriseneinsatz bewegen. "Freiwillige, die ...

Corona-Krise Scholz kündigt weitere Hilfen für Unternehmen an

Finanzminister Olaf Scholz hat weitere Corona-Hilfen für deutsche Unternehmen angekündigt. Die Regierung arbeite gerade "an einem unbürokratischen Weg, ...

Corona-Krise Wirtschaftsminister will Schutzmasken für jeden Arbeitnehmer

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will, dass alle Arbeitnehmer in Deutschland in den Betrieben Zugang zu Atemschutzmasken bekommen, um sich ...

Wehrbeauftragter Bundeswehr muss ihre Reserven schonen

Der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels (SPD), will die Reserven der Bundeswehr für eine mögliche spätere Verschärfung der Coronakrise aufsparen. ...

Corona-Ansprache der Bundeskanzlerin Merkel will weiter keinen Termin für Exit nennen

Bundeskanzlerin Angela Merkel will weiter keinen Termin für eine Lockerung der Corona-Einschränkungen nennen. Es sei "viel zu früh", um "auch nur an ...

Corona-Krise Kretschmer lehnt Aufnahmestopp für Pflegeheime ab

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat sich gegen einen Aufnahmestopp für Pflegeheime ausgesprochen. "Wer neu in ein Pflegeheim kommt, ...

VZBV-Chef Kunden sollen Sommerurlaub jetzt nicht zahlen müssen

Ob Menschen ihren Sommerurlaub antreten können, ist angesichts der Covid-19-Krise unklar: Viele Reisende müssten aber spätestens im Mai die letzte Rate für ...

Corona-Krise Bundesregierung plant weitere Kredithilfen für Unternehmen

Die Bundesregierung will eine weitere riesige Summe zur Verfügung stellen, um Unternehmen mit Geld zu versorgen. Da die Kreditversorgung mithilfe der ...

Bericht Bundesregierung plant „Grundversorgungsnetz“ für die Bahn

Die Bundesregierung plant vor dem Hintergrund der Coronakrise ein "Grundversorgungsnetz" für die Bahn, um in Krisenzeiten Bevölkerung und Wirtschaft mit ...

Bericht Sommersemester wird nicht verschoben

Die Bundesländer haben sich darauf geeinigt, das anlaufende Sommersemester trotz der Coronakrise nicht zu verschieben. Das berichtet das "Handelsblatt" ...

Corona-Krise Bartsch gegen geplante Gutschein-Lösung für Reisebranche

Der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch, lehnt die von der Bundesregierung geplante Gutschein-Lösung im Tourismussektor bei ...

Corona-Krise Heil erwägt Anhebung des Kurzarbeitergeldes

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) ist zu Gesprächen über eine Anhebung des Kurzarbeitergeldes bereit, wenn Unternehmen in der Coronakrise sonst in ...

Corona-Krise Grünen-Chef genervt von Homeoffice

Grünen-Chef Robert Habeck ist zunehmend frustriert von den beinahe drei Wochen im Homeoffice. "Die Neugier, die man am Anfang hatte, ist einer Ernüchterung ...

Giffey Anrufe bei Hilfetelefon um 20 Prozent gestiegen

Viele Familien sind durch die Coronakrise besonders belastet und suchen verstärkt Beratung. "Wir stellen fest, dass es bei dem Hilfetelefon Nummer gegen ...

Heil „Krankenhäuser sind kaputtgespart worden“

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) verlangt nach der Bewältigung der Coronakrise eine Überprüfung des deutschen Gesundheitssystems mit seiner ...

Corona-Krise Bundesregierung warnt vor rechtsterroristischen Anschlägen

Die Bundesregierung befürchtet eine Zunahme rechter Gewalt im Zuge der Coronakrise. Es gebe erhöhte Aktivitäten und Planungen rechter Gruppierungen, die ...

Neue Staats-Hilfen geplant GroKo will Kurzarbeitergeld erhöhen

Die Bundesregierung will in den nächsten Wochen ein neues Corona-Hilfspaket für Unternehmen und Beschäftigte schnüren, das eine Aufstockung des ...

Grüne Habeck will maßvolles Vorgehen bei Weg aus Coronakrise

Grünen-Chef Robert Habeck fordert ein maßvolles Vorgehen beim Weg aus der Coronakrise. "Für die Zeit nach dem Shutdown gilt es, ein anderes, zielgenaueres ...

Coronavirus Kanzleramtsminister gegen Herdenimmunitäts-Strategie

Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) ist gegen die Strategie, dem Coronavirus mit dem Vertrauen auf die sogenannte Herdenimmunität zu begegnen. Braun ...

Bundesregierung Bewältigung der Coronakrise weiter offen

Die Bundesregierung hält es weiter für offen, ob die Coronakrise in absehbarer Zeit bewältigt werden kann. Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) sagte dem ...

Corona-Krise Drogenbeauftragte fürchtet Zunahme von Gewalt

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig, warnt vor häuslicher Gewalt in Zeiten der Coronakrise. "Corona verändert unser aller Leben. Die ...

Corona-Krise Özdemir kritisiert fehlende Gesundheitschecks an Flughäfen

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir hat das Fehlen von Gesundheitskontrollen an deutschen Flughäfen in der Coronakrise kritisiert. "Mechanismen, die in ...

Krisenmanagement Linke-Fraktionschef hat Lob und Kritik für GroKo

Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch hat das Krisenmanagement von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) kritisiert - bescheinigt der großen Koalition ...

Corona-Pandemie Spahn glaubt nur an schrittweise Rückkehr in Alltag

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat Erwartungen widersprochen, dass die Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der ...