Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Sonne

© dts Nachrichtenagentur

08.08.2012

USA Juli war heißester Monat aller Zeiten

1,85 Grad über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts.

New York – Der Juli war der heißeste Monat in der Geschichte der USA seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahre 1895. Das teilte der US-Wetterdienst am Mittwoch mit. Im Durchschnitt betrug die Temperatur im Juli demnach 25,35 Grad Celsius. Damit lagen die Werte 1,85 Grad über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts. Betroffen war vor allem der Mittlere Westen der USA: Städte wie Denver, Indianapolis und St. Louis vermeldeten neue Rekordwerte.

Zuvor war der Juli des Jahres 1936 der wärmste Monat. Damals betrug der Durchschnittswert 25,2 Grad Celsius.

Die Periode zwischen Januar und Juli dieses Jahres war ebenso die wärmste, die in den USA jemals gemessen wurde. In den ersten sieben Monaten haben die Wissenschaftler eine Durchschnittstemperatur von 13,55 Grad Celsius berechnet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/juli-war-heissester-monat-aller-zeiten-55823.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Straßburg Medwedew redet bei Kohl-Trauerakt

Beim Trauerakt für Helmut Kohl am 1. Juli in Straßburg wird nun auch Russland prominent vertreten sein. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen