Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

10.03.2010

Großbritannien 75 Stare fallen tot vom Himmel

Somerset – Im englischen Somerset sind bereits am vergangenen Sonntag aus noch unbekannten Gründen 75 Stare tot vom Himmel gefallen. Tierschutzbeauftragte Alison Sparkes sagte der Polizei gegenüber, dass es sich um ein außergewöhnliches Zeichen handele. Sie habe so etwas noch nie gesehen. Augenzeugen gaben an, ein Rauschen gehört zu haben, bevor die Vögel in einem Umkreis von nur rund 3,6 Metern auf dem Boden landeten. Bis auf die Sturzverletzungen waren die Vögel völlig gesund. Es wird vermutet, dass sie sich auf der Flucht vor einem Raubvogel befanden. Gebrochene Flügel, Beine und Schnäbel lassen auf eine Bruchlandung schließen. Fünf Tiere überlebten den Sturz, mussten allerdings aufgrund ihrer Verletzungen eingeschläfert werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/grossbritannien-75-stare-fallen-tot-vom-himmel-8162.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen