Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Fußballfans der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft

© über dts Nachrichtenagentur

30.05.2015

Fifa-Skandal Linke für Aufarbeitung der Vergabe der WM nach Deutschland

Schon 2003 habe es Verdachtsmomente gegeben.

Berlin – Die Linkspartei hat eine Aufarbeitung der Vergabe der Fußballweltmeisterschaft 2006 gefordert, die in Deutschland als „Sommermärchen“ in die Fußballgeschichte eingegangen ist. „Wer den Fifa-Sumpf trocken legen will, der muss alles auf den Tisch packen und darf sich nicht ausschließlich an Blatter, Russland und Katar abarbeiten“, sagte Linken-Chef Bernd Riexinger der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe).

„Wer glaubt, die in der Fifa-DNA angelegte Korruption hätte ausgerechnet um die WM 2006 einen Bogen gemacht, der will den Fifa-Sumpf nicht austrocknen, sondern mit dem Finger auf andere zeigen“, sagte Riexinger.

Schon 2003 habe es Verdachtsmomente gegeben, diese müssten jetzt wieder auf den Tisch. Der DFB solle selber aktiv werden und nicht auf die US-Justizbehörden warten, sagte der Linken-Chef.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fifa-skandal-linke-fuer-aufarbeitung-der-vergabe-der-fussball-wm-nach-deutschland-84261.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen